fbpx

Hygiene- und Schutzmaßnahmen bei Aramark

0

Um den Schutz und die Gesundheit aller Kunden, Gäste und Mitarbeiter der Aramark-Betriebsrestaurants in den kommenden Wochen und Monaten zu gewährleisten, hat das Unternehmen ein ausführliches Konzept entwickelt.  So stellt sich der Caterer den neuen Herausforderungen zu Zeiten der Pandemie.

Betriebsrestaurants sind oftmals der kommunikative Treffpunkt eines Unternehmens, Orte, an denen die Mitarbeiter zusammenkommen und eine gemeinsame Auszeit genießen. Um allen Gästen eine sichere Rückkehr in die Betriebsrestaurants zu ermöglichen und um vor allem auf lange Sicht die Gesundheit und das Wohlbefinden zu wahren, setzt Aramark deutschlandweit alle notwendigen Maßnahmen in Sachen Hygiene und Sicherheit um.

Hygienemaßnahmen als Pfeiler des neuen Konzepts
Um Gäste und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, hat Aramark eine Maskenpflicht für seine Mitarbeiter eingeführt. Jeder Angestellte wird mit wiederverwendbaren Schutzmasken aus Textilmaterial ausgestattet, die in allen Bereichen getragen werden müssen. Bereits 42.000 mit Aramark-Logo gebrandete Masken wurden über eine Lieferantenverbindung von Aramark Tschechien für die deutschen Betriebe produziert.

Um die Gesundheit der Mitarbeiter bereits vor Dienstbeginn sicherzustellen, wurden zudem alle Betriebe in Deutschland mit medizinischen Infrarot-Thermometern ausgestattet. Das Fiebermessen ist kontaktlos, freiwillig und anonym, Aramark erfasst dabei keine Daten. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter auf die Abstandsregelungen zu Kollegen und Gästen der Betriebsrestaurants, Hygieneregeln und zusätzliche Maßnahmen wie das Verwenden von Schutzhandschuhen hingewiesen.

1 2

Kommentare sind deaktiviert