Südzucker-Tochter im Visier von Kartellwächtern

0

Die österreichische Wettbewerbsbehörde nimmt Europas größten Zuckerproduzenten Südzucker ins Visier. Die Behörde werfe der Südzucker-Tochter Agrana „wettbewerbsbeschränkende Absprachen“ auf dem österreichischen Zucker-Markt vor, teilte Südzucker am Mittwoch in Mannheim mit. Nach Angaben eines Konzernsprechers soll es um jahrelange Absprachen gehen. Details wie Schadenssummen seien ihm nicht bekannt. Südzucker prüfe derzeit die Beschuldigungen. Das Unternehmen hält seit 1989 eine Minderheitsbeteiligung an Agrana. Agrana mit Sitz in Wien produziert neben Zucker auch Stärke, Fruchtsaftkonzentrate und Fruchtzubereitungen sowie Bio-Ethanol.

Kommentare sind deaktiviert

catering.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close