Rewe will sich von Supermärkten in Italien trennen

0

Der Handelskonzern Rewe will sich scheinbar von seinen Supermärkten in Italien trennen. Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler wolle die defizitäre Billa Italia verkaufen, berichtet die Fachzeitung in ihrer Freitagsausgabe. Es gebe Verhandlungen mit der Händlergenossenschaft Conad. Ein Rewe-Sprecher in Köln wollte sich auf dpa-Anfrage zu dem Bericht nicht äußern. „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht“, sagte er nur.

Die italienische Rewe-Tochter mit ihren knapp 190 Standorten hat nach Angaben der Zeitung 2010 rund 1,1 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet, sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Rewe hatte die Märkte der italienischen Handelskette Standa vor zehn Jahre über ihre österreichische Tochtergesellschaft übernommen und sie später auf Billa umgeflaggt. (dpa)

Sichern Sie sicht jetzt Ihr kostenloses Testexemplar von Catering Management!

Kommentare sind deaktiviert