Restaurant schließt kurz nach einer Michelin-Auszeichnung

0

Vor nicht mehr als drei Wochen sind vergangen als Schwingshackl Esskultur im niederbayerischen Bernried den zweiten Michelin-Stern bekam – jetzt ist das Restaurant geschlossen. Grund dafür ist, dass Küchenchef Erich Schwingshackl das Feinschmecker-Lokal verlässt. Hintergrund seien Meinungsverschiedenheiten zwischen den Gesellschaftern, sagte er am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Er und seine Lebensgefährtin hätten weiter Gourmetkost anbieten wollen, Mitgesellschafter Peter Krauß eine einfache Küche. Krauß sagte, es gebe keine Meinungsverschiedenheit.

Gutbürgerliche Küche statt Gourmet

„Schwingshackl Esskultur“ war vor rund drei Wochen vom Restaurantführer „Michelin“ von einem auf zwei Sterne hochgestuft worden. „Da ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagte der Küchenchef damals. Jetzt sei er auf der Suche nach einem neuen Objekt. Der Koch setzt auf seinen guten Ruf in der Branche. „Ich werde in einem anderen Haus nicht anders kochen.“ Eine Belastung sei der zweite Stern nicht gewesen, im Gegenteil, sagte Schwingshackl. Krauß bestätigte, dass er auf eine gutbürgerliche Küche und nicht mehr auf Gourmet habe setzen wollen. „Es hat nicht mehr in die Politik gepasst“, sagte er. Natürlich sei der Zeitpunkt der Schließung ungünstig. Er gab aber zu bedenken, dass das Restaurant wegen des zweiten Sterns auch hätte vergrößert werden müssen. (dpa)

Sie wollen mehr News zum Thema Catering und Speiselokalen? Testen Sie jetzt die Catering Management kostenlos!

Kommentare sind deaktiviert