Gastronomen hoffen auf guten Sommer

0

Hoteliers und Restaurantbetreiber schauen der Sommersaison zuversichtlich entgegen. Das erste Quartal verlief für das Gastgewerbe vielversprechend, auch wenn die Gaststätten dem Übernachtungsgewerbe noch hinterherhinken. Doch auch für Restaurants, Cafés und Bistros zeichne sich eine Trendwende ab, sagte der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Ernst Fischer, am Mittwoch in Berlin. Fischer sprach von einem „guten Start in die Freiluftsaison“. Das warme Frühlingswetter und der später Ostertermin hob die Stimmung deutlich. 44 Prozent der Eiscafés, Terrassenrestaurants und Biergärten berichteten  in einer Umfrage von höheren Umsätzen als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Lediglich 23 Prozent verbuchten demnach geringere Erlöse.

Bettensteuer in der Kritik

Für die Gastronomen verlief das Winterhalbjahr 2010/11 noch bescheiden. Im vierten Quartal 2010 stagnierten die Umsätze, im ersten Quartal 2011 kletterten sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent. Viel besser entwickelte sich die Hotelbranche. Einem Umsatzsprung von 7,9 Prozent im Schlussquartal 2010 folgte nochmals ein starkes Plus von 5,0 Prozent von Januar bis März. Die Umsätze des gesamten Gastgewerbes stiegen im ersten Quartal um 3,1 Prozent.

Der Dehoga kritisierte die Einführung von Bettensteuern in einigen Kommunen. Diese „Tourismusabgaben“ stünden in klarem Widerspruch zur Steuergesetzgebung des Bundes und der Länder, die zuletzt die Hoteliers entlastet hätten, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges. „Wir gehen davon aus, dass sie verfassungswidrig sind.“ Der Verband habe deshalb vor Verwaltungsgerichten in Rheinland-Pfalz und in Köln Klagen eingereicht. Eine erste erstinstanzliche Gerichtsentscheidung sei in fünf bis sechs Wochen zu erwarten. (dpa)

Sichern Sie sich jetzt ihr kostenloses Testexemplar von Catering Management!

Kommentare sind deaktiviert