Die neuen Cocktail-Meister kommen aus Düsseldorf und Frankfurt

0

Der beste Cocktail-Mixer Deutschlands kommt auch in diesem Jahr aus Nordrhein-Westfalen. Der Düsseldorfer Daniel Pitthan überzeugte am Montagabend bei der Deutschen Cocktail-Meisterschaft in Frankfurt mit seiner Kreation «Knob’s Maple Crusta». Sein Rezept: ein bisschen Bourbon, ein wenig Chartreuse – ein Kräuterlikör -, dazu noch Ahornsirup, Zitronensaft und ein Zweig Rosmarin sowie Creole Bitters – fertig.

Platz zwei belegte Adriano Paulus aus München vor Daniel Kroschinsky, der in derselben Düsseldorfer Bar arbeitet wie der neue Titelträger Pitthan. Im vergangenen Jahr hatte ein Barkeeper aus Köln bei der Meisterschaft triumphiert.

Kreativität und Show überzeugt

In der Kategorie «Freestyle/Flairtending», in der sich buchstäblich alles um das Jonglieren und künstlerische Schütteln der Cocktailbecher dreht, konnte dagegen Tony Oliviero aus Frankfurt seinen Titel verteidigen. «Er beeindruckte die Jury mit einer sehenswerten Kombination aus Cocktailkreation und spektakulären Showmixelementen», teilten die Veranstalter zur Entscheidung mit. Auf die Plätze zwei und drei kamen Sascha Winzeck (Nordrhein-Westfalen) und Marian Krause (Mecklenburg-Vorpommern).

Die neuen Deutschen Meister Pitthan und Oliviero haben sich durch den Titelgewinn für die Cocktail-Weltmeisterschaft 2012 in Peking qualifiziert.

Aussehen, Aroma und Geschmack zählen

Insgesamt hatten nach Angaben der Veranstalter mehr als 40 Teilnehmer in mehreren Ausscheidungsrunden mit eigenen Kreationen zu überzeugen versucht. Getestet wurden die Cocktails in der offenen Kategorie auf Aussehen, Aroma und Geschmack. Die Showbarkeeper sollen in ihrer Meister-Kategorie zwar ebenfalls schöne und leckere Cocktails zubereiten. Die sogenannten Flairtender (engl. flair = Fingerspitzengefühl) mussten aber vor allem mit den Flaschen oder mit einem Shaker jonglieren. (dpa)

Kommentare sind deaktiviert