Erstes deutsches Café schafft Bargeld ab

0

Münzen und Scheine werden nicht angenommen: In Hamburg-Winterhude gibt es Deutschlands erstes Bargeldlos-Café. Die Servicekräfte im „Public Coffee Roasters“ akzeptieren ausschließlich EC- oder Kreditkarten. In manchen Ländern wie Schweden ist dieses Konzept längst gang und gäbe.

Die Brüder Arameh und Argin Keshishian entdeckten das Bargeldlos-Konzept bei ihren Reisen und brachten es kurzerhand mit nach Hamburg, um es in ihrem zweiten, gerade neueröffneten Café in der Hansestadt umzusetzen. Für beide sind die Vorteile klar: „Es ist deutlich hygienischer, weil niemand mehr mit dem Geld in Berührung kommt. Jeder Mitarbeiter spart dadurch täglich eine halbe Stunde Zeit und das Finanzamt kann nicht mehr meckern.“

Gemeinsam mit dem Paymentdienst iZettel haben die Public Coffee Roasters eine ideale Bezahlungsabwicklung in ihr Café-Konzept integriert. Wem der Pioniergeist der Public Coffee Roasters noch zu weit geht, kann auf eine Prepaid-Lösung zurückgreifen.

 

Kommentare sind deaktiviert