Airline Catering in Bewegung

0

Es tut sich was auf dem Catering Markt: Gerade erst hat  LSG-Sky Chefs, die Catering-Tochter der Lufthansa, eines ihrer besten Ergebnisse geliefert. Doch Carsten Spohr reicht das laut Berichten von Fokus nicht: Er will noch mehr Marge – und keine eigenen Köche mehr. DO & CO zähle zu den Kauf-Interessenten.

Der Lufthansa-Konzern will nicht mehr selbst kochen und hat daher seine Catering-Tochter LSG Sky Chefs mit weltweit rund 35.000 Mitarbeitern offiziell zum Verkauf gestellt. Das Unternehmen steckt mitten in einer aufwendigen Sanierung und hat trotzdem mit 115 Mio. Euro gerade eines der besten operativen Ergebnisse seiner Geschichte an den Mutterkonzern abgeliefert. In der Großküche am Frankfurter Flughafen und anderswo herrscht deshalb Unverständnis und große Unruhe.

Der Billigtrend beim Fliegen hat die Bordverpflegung zumindest auf Kurzstrecken fast obsolet gemacht. Die Passagiere zahlen meist nur noch den nackten Ticketpreis und nicht mehr das Rundum-Sorglos-Paket von früher. Wo jeder Snack und jeder Drink extra kostet, sinkt der Absatz und auch die verbleibenden Angebote werden unter hohem Kostendruck hergestellt. Die LSG hat darauf unter anderem mit dem Bau eines neuen Produktionswerks im tschechischen Bor reagiert, um von den geringeren Lohnkosten zu profitieren. Trotzdem gibt es aus Sicht des Lufthansa-Vorstands bei der Bordverpflegung nicht mehr richtig viel zu verdienen.

Drei Interessenten
Zumindest das Europa-Geschäft soll an einen strategischen Investor gehen, der das Handwerk verstehe, heißt es in Konzernkreisen. Mindestens drei Interessenten gebe es bereits – darunter auch den europäischen Konkurrenten Do & Co, der gerade erst bekannt gegeben hat (Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.), dass die THY DO & CO Ikram Hizmetleri A.S. mit Turkish Airlines einen Cateringvertrag für alle Inlandsflüge, internationalen Flüge und Charterflüge von Turkish Airlines von Flughäfen in der Türkei für die Dauer von 15 Jahren unterzeichnet hat. Die THY DO & CO Ikram Hizmetleri A.S. ist eine gemeinsame Gesellschaft von DO & CO und Türk Hava Yollari A.O (Turkish Airlines).

DO & CO  bietet als börsennotiertes österreichisches Unternehmen mit den drei Geschäftsfeldern Airline Catering, International Event Catering und Restaurants, Lounges & HotelGourmet Verpflegung auf der ganzen Welt an. Das Unternehmen ist mit 31 Standorten und mehr als 11. 000 Mitarbeitern in 11 Ländern auf drei Kontinenten vertreten. Bereits im Jahr 2014 erfolgte die Übernahme der Arena One GmbH, durch DO & CO. Dadurch erhielt der Konzern Zugang zum deutschen Stadionmarkt.

 

Kommentare sind deaktiviert