Neues Institut für Kinderernährung

0

Ein neues Institut für Kinderernährung ist am Max Rubner-Institut (MRI) in Karlsruhe eingerichtet worden. Das Institut soll das Ernährungsverhalten untersuchen und ernährungsphysiologisch fundierte Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen liefern.

„Die Frage guter, ausgewogener Ernährung müssen wir bereits im Kindesalter klären. Das Herumdoktern an den Symptomen falscher Ernährung im Alter ist nur die zweitbeste Alternative“, sagte Bundesernährungsminister Christian Schmidt anlässlich der Amtseinführung des neuen MRI-Präsidenten, Prof. Dr. Pablo Steinberg, am Freitag, 19. Mai 2017.

Das MRI ist eine international anerkannte wissenschaftliche Institution, die für die Politik Entscheidungshilfen in Ernährungsfragen liefert. Durch den neuen Präsidenten werde die wissenschaftliche Expertise des MRI weiter gestärkt, zeigte sich Minister Schmidt überzeugt.

Enge Zusammenarbeit mit anderen Fachinstituten

Das neue Institut für Kinderernährung wird ein interdisziplinär arbeitendes Fachinstitut des MRI sein, das aus einem naturwissenschaftlichen und einem sozialwissenschaftlichen Forschungsbereich bestehen wird. Geplant ist eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachinstituten des MRI, insbesondere mit dem Institut für Ernährungsverhalten sowie mit dem Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung.

Untersucht wird das komplexe Zusammenwirken sozialer, psychologischer und physiologischer Einflussfaktoren auf die Prägung von Ess- und Trinkgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen. Ein Schwerpunkt soll die Erforschung des Ernährungsverhaltens von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bilden. Weitere Ziele sind die Schaffung einer ernährungsphysiologisch fundierten Basis für die Beurteilung des Ernährungsstatus von Kindern und Jugendlichen sowie die Erarbeitung von Empfehlungen für die Ernährung dieser Zielgruppen.

Kommentare sind deaktiviert