Facebook für Köche

0
gründer - Kopie

Christoph Moser (links) und Kurt Frehe (Foto: ChefsCommunity)

Mit der ChefsCommunity wollen die beiden Ambassadore Kurt Frehe und Christoph Moser einen breiten Austausch zwischen Köchen, deren Mitarbeitern und Managern des Außer-Haus-Markts ermöglichen

Kaum eine Branche lebt so von Vernetzung und Inspiration, wie die der professionellen Kulinarik. Man trifft sich zwar auf Messen und Veranstaltungen, kommuniziert sogar per WhatsApp – doch ein breiter Austausch findet nur sehr verhalten statt. Ein deutsches StartUp Unternehmen will dieses Problem nun lösen.

Die ChefsCommunity ist ein klassisches soziales Netzwerk nach dem Vorbild von Facebook & Co. Einziger Unterschied ist, dass nicht jeder Mitglied werden kann. Lediglich professionelle Köche, deren Mitarbeiter und Manager des Außer-Haus-Marktes können beitreten. Somit stellt man sicher, dass die Profis „unter sich“ bleiben und sich auf professionelle Themen konzentrieren. Außerdem erhöht die Unterscheidung zwischen „Gastronomie/Hotellerie“ und „Gemeinschaftsgastronomie“ die Relevanz und erleichtert die Fokussierung der Mitglieder. Jedoch kann man mit einem Klick zu den Kollegen in die jeweils andere Branche wechseln, was einen Blick über den Tellerrand ermöglicht.

Ein weitere Bereich der Community richtig sich an Menschen, deren Leidenschaft und Ambition, anspruchsvolle Kulinarik ist, auch wenn sie nicht im Außer-Haus-Markt arbeiten. Sie sind Mitglieder von Kochclubs, Teilnehmer an Kochseminaren und streben nach kulinarischer Perfektion. Sie können von Profis lernen und ihnen vielleicht auch Impulse geben.

Themen und Inhalte werden von den Mitgliedern selbst bestimmt; es gibt kein Redaktionsteam. Lediglich ein paar Benimm-Regeln, die Community Netiquette, müssen eingehalten werden. Dazu zählt respektvoller Umgang miteinander. Allgemein gilt: Erlaubt ist, was den Koch weiterbringt.

Als Vorbild und Impulsgeber wirken die ChefsCommunity Ambassadore, die sich von Anfang an mit Ideen, Anregungen und Impressionen aus ihrem eigenen kulinarischen Alltag in die Community einbringen. „Mich hat das Konzept von Anfang an begeistert, endlich gibt es einen „Raum“, um sich mit Kollegen auf Augenhöhe auszutauschen und neuen kreativen Input zu bekommen“, so Markus Grein (Markus Grein Catering, Würzburg), ChefsCommunity Ambassador der ersten Stunde.

Gründer ist Kurt Frehe, der selbst bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung im Außer-Haus-Markt hat. Kulinarischer Kopf der Community und Impulsgeber für das Netzwerk ist Christoph Moser. Als geprüfter Küchenmeister hat er sein gesamtes Berufsleben in der Gastronomie und Markenartikelindustrie verbracht.

Darüberhinaus wird die ChefsCommunity von marktführenden Unternehmen der Branche unterstützt, die sich unter anderem auch mit Ideen einbringen. Dazu gehören Chefs Culinar, Miele, Unilever Food Solutions und WMF Kaffeemaschinen. Diese ermöglichen durch ihr Engagement auch, dass die Seite werbefrei bleibt, denn nur der Inhalt soll hier im Vordergrund stehen.

logo

Foto: ChefsCommunity

Kommentare sind deaktiviert