Wettbewerb: Coca Cola Deutschland sucht Getränkekiste der Zukunft!

0

Aus welchem Material sind Getränkekisten zukünftig? Welchen veränderten Anforderungen müssen sie genügen? In einem Wettbewerb von Coca Cola Deutschland wird jetzt die Getränkekiste der Zukunft gesucht.

Welche Rolle spielen der demografische Wandel, veränderte Haushaltsgrößen und neue Anforderungen an Wohnraum dabei? Coca-Cola Deutschland will’s wissen – und bietet jungen Kreativen mit dem Coca-Cola Design+ Award jetzt eine Plattform, um sich an neuen Konzeptideen für die Getränkekiste der Zukunft zu versuchen. Keine leichte Aufgabe: Schließlich sind Coca-Cola Getränkekisten in Deutschland schon heute vielseitig, praktisch und umweltfreundlich. Klar, dass da auch im Nachwuchswettbewerb von Coca-Cola Deutschland Wert auf Praktikabilität, Umweltverträglichkeit und ein modernes und originelles Design gelegt wird. Ihre Ideen für die Mehrwegkiste der Zukunft können junge Designer bis zum 8. März 2012 auf der Kreativ-Plattform jovoto (coca-cola.jovoto.com) einreichen. Die besten Designkonzepte belohnt Coca-Cola Deutschland mit Preisgeldern im Gesamtwert von 25.000 Euro – darunter Sonderpreise in den Kategorien Design, Nutzerfreundlichkeit und Umwelt.

„Lebe die Zukunft“

„Wir möchten mit dem Coca-Cola Design+ Award jungen Designern die Möglichkeit bieten, sich einer Kreativaufgabe zu stellen, die Form, technisches Design und Verständnis für die Wünsche von Verbrauchern miteinander verbindet und dabei den wachsenden gesellschaftlichen Anforderungen gerecht wird“, erklärt Arno Mölleken, Manager Packaging Commercialization bei Coca-Cola Deutschland. Der Coca-Cola Design+ Award orientiert sich an der Coca-Cola Nachhaltigkeitsstrategie „Lebe die Zukunft“. Verpackung ist einer der Schwerpunkte der weltweiten Strategie. Die Anforderungen an die deutsche Coca-Cola Mehrwegkiste sind demnach äußerst hoch – sie soll praktisch sein, umweltfreundlich und möglichst leicht zu transportieren. Dass sie dabei auch noch gut aussehen und ins Bild eines modernen Wohnumfeldes passen soll, versteht sich von selbst.

Bewusstsein für die zunehmenden Anforderungen an Nachhaltigkeit

Begleitet werden die Arbeiten der Nachwuchsdesigner von einer fünfköpfigen Jury. Neben Arno Mölleken setzt sie sich aus verschiedenen Themenspezialisten zusammen wie dem Gründer der Initiative „Love Green“, Philipp A. Thode, Experten für moderne Verbraucheranforderungen, wie dem Chefredakteur der Verbraucherzeitschrift „Guter Rat“, Werner Zedler, und der Gründerin des Mütterportals „NetMoms“, Dr. Tanja zu Waldeck, sowie der Verlagsleiterin der Living-Zeitschrift H.O.M.E., Angelika Müller. Nach einer individuellen Bewertung der Designideen küren sie die Siegerkonzepte des Coca-Cola Design+ Awards. Coca-Cola Deutschland nimmt den Wettbewerb zum Anlass, junge Designer zu unterstützen und Kreativität zu fördern. Mit der Zusammensetzung der Jury soll auch ein Bewusstsein geschaffen werden für die zunehmenden Anforderungen an Nachhaltigkeit: Denn auch in Form und Funktion müssen sich Umweltverträglichkeit und demografische Herausforderungen wie veränderte Haushaltsgrößen aufgrund steigender Anzahl von Singles und Senioren widerspiegeln. Der Wettbewerb ist nicht Grundlage für eine praktische Neuauflage der Getränkekiste im Markt. (geo)

Mehr News zum Thema Getränke und Verpflegungsautomaten? Jetzt Vending Management kostenlos testen!

Kommentare sind deaktiviert