Sara Lee verkauft Frischbackgeschäft in Spanien und Portugal an Bimbo

0

Die Sara Lee Corporation  hat am gestrigen Montag den Verkauf ihrer Frischbackgeschäfte in Spanien und Portugal zum Preis von 115 Millionen EUR in bar (zum aktuellen Wechselkurs rund 154 Millionen USD) an die mexikanische Unternehmensgruppe Bimbo S.A.B. de C.V. bekannt gegeben.

Der Vertrag beinhaltet alle Frischbackmarken von Sara Lee in Spanien und Portugal sowie sieben Produktionsstätten. Es ist davon auszugehen, dass die Transaktion, die von branchenüblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen abhängig ist, innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen wird.

In Spanien an erster Stelle

Mit führenden Marken wie Bimbo, Martinez, Ortiz und Silueta steht Sara Lee unter den Marken-Bäckereien in Spanien an erster Stelle. Im Steuerjahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen Nettoumsätze in Höhe von 408 Millionen USD. Die Sara Lee Corporation beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter.“Der Wechsel zur Bimbo-Gruppe ist eine natürliche Weiterentwicklung, von der die Mitarbeiter und Marken der Sara Lee-Bäckereien in Spanien und Portugal profitieren können, da sie Teil einer Organisation werden, die sich voll und ganz dem Backwarensektor widmet“, sagte Jan Bennink, geschäftsführender Vorsitzender der Sara Lee Corporation. „Durch die Veräusserung der Backwarengeschäfte wird Sara Lees internationales Portfolio schlanker und stärker auf Kaffee und Tee fokussiert – die Kategorien, um die wir ein führendes, branchenreines Unternehmen aufbauen.“

Gesamtumsatz von 318 Millionen US-Dollar

Die verbleibenden Backwarengeschäfte von Sara Lee mit Stammsitz in Frankreich sowie Australien bleiben Objekt eines Abstossungsprozesses und einer strategischen Überprüfung. Diese beiden Geschäfte erwirtschafteten im Steuerjahr 2011 einen Gesamtumsatz von 318 Millionen USD. Der Produktverkauf erfolgt hauptsächlich in Frankreich, Schweden, Italien, Australien und Neuseeland. Zu den Lebensmittel- und Getränkemarken der Sara Lee Corporation gehören unter anderem Ball Park, Douwe Egberts, Hillshire Farm, Jimmy Dean, Sara Lee und Senseo. Laut eigenen Angaben wird jährlich ein Nettoumsatz von annähernd 9 Milliarden USD aus laufenden Geschäften erwirtschaftet. Sara Lee beschäftigt in Betrieben weltweit rund 20.000 Mitarbeiter. Im Januar 2011 kündigte die Sara Lee Corporation an, das Unternehmen in zwei reine Aktiengesellschaften aufzuteilen. Ein Unternehmen wird sich dabei auf das aktuelle internationale Kaffee- und Teegeschäft konzentrieren, das andere auf den Fleischeinzelhandel und Foodservice in Nordamerika. (ots)

Mehr News zum Thema Lebensmittel und Vending? Jetzt Vending Management kostenlos testen!

Kommentare sind deaktiviert