Ringelblumenkuchen

0

Grüner Ringelblumenkuchen mit Spinat und gelben Blüten.

Verfeinert mit delikatem Ricotta und Caciotta-Käse ist diese schmackhafte Tartelette eine gelungene Vorspeise. Passt perfekt in den Frühling oder den Sommer, ein italienischer Antipasto für den Start in ein gemütliches Dinner auf der Terrasse oder bei einem italienischen Catering. Die Ringelblume wird schon seit langer Zeit als Heilpflanze genutzt, beispielsweise bei der Wundheilung oder Verdauungsproblemen. Zudem wird die Durchblutung verbessert. Und hübsch anzusehen ist sie auch noch!

Ringelblumenkuchen
Bild: Andrea Busi e Linda Cimatti, Fotolia

Ringelblumenkuchen

Innovatives Törtchen für sommerliche Tage.
No ratings yet
Portionen 4

Zutaten
  

  • 150 g Ricotta von der Kuh
  • 100 g Ricotta vom Schaf
  • 100 g fein gemahlene Caciotta
  • 80 g Spinat
  • 40 g Ringelblumenblätter
  • 20 g Ringelblumenblüten
  • 2 EL geriebener Parmesankäse
  • 1 EL Ringelblumenblüten zum Garnieren
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Ringelblumenblätter und den Spinat waschen und einige Minuten in kochendem Wasser kochen (die besten Blätter des Spinats beiseitelegen, um 4 Portionsförmchen zu bedecken); auspressen und zerkleinern, den Käse, die Blütenblätter, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles zu einer homogenen Mischung vermengen.
  • Die Förmchen mit dem beiseitegelegten Blattspinat auslegen und füllen.
  • Im Wasserbad im heißen Ofen bei 180°C für etwa 10 Minuten backen.
  • Dann bereiten Sie die Sauce zu, indem alle Zutaten gemischt werden.
  • Die Törtchen auf die Teller verteilen, mit etwas warmer Sauce kleine Halbkreise formen und mit Ringelblumenblättern garnieren.

Kommentare sind deaktiviert