Maultaschen

0

Beliebtes Tellergericht selbstgemacht, abwechslungsreiche Herstellung mit der Nudelmaschine, Kinder erfreuen sich an der Zubereitung und am Geschmack.

Maultaschen

Maultaschen

No ratings yet
Portionen 8
Art der Speise Hauptgericht
Ernährung glutenfrei, Mischkost

Zutaten
  

  • Teig:
  • 100 g Kartoffelmehl
  • 100 g Reismehl
  • 50 g Maismehl
  • ½ TL Xanthan
  • 2 Eier, Klasse M
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 TL Jodsalz
  • 150 ml kaltes Wasser nach Bedarf
  • Füllung für Maultaschen:
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 glutenfreies Brötchen vom Vortag
  • 1 EL Pflanzenöl, z.B. Rapsöl
  • 250 g frischen Blattspinat
  • 250 g Brät oder Hackfleisch
  • 1 Ei, Klasse M
  • Jodsalz, Pfeffer, Muskat

Anleitungen
 

  • Teig:
  • Mehle und Xanthan auf die Arbeitsfläche sieben und in der Mitte eine Mulde bilden
  • Eier leicht verquirlen und mit Pflanzenöl und Jodsalz hineingeben
  • Zutaten per Hand zu Streuseln vermengen, nach und nach kaltes Wasser hinzugeben und weiter kneten bis ein geschmeidiger, fester Teig entsteht
  • Teig in Klarsichtfolie ca. ½ Stunde kühl ruhen lassen
  • mit oder ohne Nudelmaschine Teigplatten von circa 1 mm Dicke ausrollen
  • Maultaschen:
  • Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne mit dem Öl glasig andünsten
  • Petersilie waschen und fein hacken
  • Spinat kurz in kochendem Wasser garen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtrocknen, danach klein hacken
  • Brötchen in Wasser einweichen lassen, dann gut ausdrücken
  • Brät oder Hackfleisch mit Ei und Gewürzen vermengen, dann die restlichen Zutaten zugeben und gut vermischen
  • Aus dem Nudelteig 2 große Rechtecke auswalzen, Füllung darauf verteilen, dabei an einer Längsseite einen Rand von 2 cm frei lassen
  • Rechteck von der gegenüber liegenden Seite her aufrollen, Endstück gut andrücken und 5 cm lange Maultaschen abschneiden
  • Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Maultaschen etwa 20 Minuten garziehen
  • Mit einer Schaumkelle rausnehmen und abtropfen lassen, beispielsweise in einer Gemüsebrühe servieren.

Notizen

Das Rezept wurde eingereicht von: Deutsche Zöliakie Gesellschaft

Kommentare sind deaktiviert