Früchtebrot

0

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft! Leckeres Früchtebrot für die Weihnachtszeit zum Wohlfühlen.

Schenken Sie Ihren Gästen zum Abschied eine kleine, selbstgemachte Aufmerksamkeit als Dankeschön oder nutzen Sie die Möglichkeit für die Generierung von Zusatzumsatz.

Dieses selbstgebackene Früchtebrot läutet die Adventszeit ein und sorgt für ein rundum wohliges Gefühl. Zudem ist es gesünder als manch anderer Weihnachts-Klassiker! Dazu eine Tasse Tee und eine kuschelige Wolldecke und einem entspannten Nachmittag oder Abend steht nichts mehr im Weg!

Früchtebrot

Früchtebrot

Weihnachtlicher Klassiker für gemütliche Stunden!
No ratings yet
Portionen 10

Zutaten
  

  • 600 g Pflaumen, getrocknet
  • 600 g Aprikosen, getrocknet
  • 300 g Birnen, getrocknet
  • 300 g Feigen, getrocknet
  • 200 g Datteln, getrocknet
  • 200 g Haselnüsse, ganz
  • 100 g Baumnusskerne, halbiert
  • 200 g Rosinen/Sultaninen
  • 120 ml Rum
  • 100 ml Aprikosenschnaps
  • 600 g Mehl
  • 100 g Hefe
  • 300 ml Vollmilch
  • 40 g Honig
  • 6 Stk Eier
  • Zimt
  • 15 g Lebkuchengewürz

Anleitungen
 

  • Die getrockneten Früchte in ca. 1x1 cm große Stücke schneiden und mit den ganzen Haselnüssen, dem Rum und dem Aprikosenschnaps vermengen.
  • Für ca. 24 Stunden im Kühlhaus marinieren.
  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde machen. Die Hefe mit einer Prise Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und zum Mehl geben. 20 Minuten gehen lassen.
  • Danach die Masse mit den Eiern und Gewürzen verkneten und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Im Anschluss die Früchte vorsichtig unterkneten und in 10 gebutterte und mehlierte Gläser füllen.
  • Im Combi Dämpfer (Stufe Kuchen/Biskuit) für 30 Minuten backen, danach aprikotieren.
  • Die Gläser mit Gummi, Deckel und Klammern verschließen und 15 Minuten bei 100°C dämpfen.

Notizen

Das Rezept wurde eingereicht von: Hügli
 

Kommentare sind deaktiviert