Matjes-Snacks fürs Festival

0

Matjes-Snacks fürs Rockfestival begeistern Jury und Publikum: Die Gewinner im Finale um die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft am 1. Juni in Hamburg stehen fest. Den ersten Platz belegte das „Luther-Team“ aus Hessen: Hannah Fromm und Jan Brey, Köche-Nachwuchs aus dem Luther Stift Hanau. Ihre drei Kreationen „Süßkartoffel-Rösti mit würziger Matjes-Kruste auf Senferde, Schwertmuschelremoulade und Kapuzinerwurzel“, „Gefüllte Pitahaya mit Matjes-Filet und Avocado-Salat“ sowie „Bauernbrot trifft Matjes“ wurden mit dem ersten Platz prämiert.

Platz 2 für festivaltaugliche Snacks erzielte das Team „Die Sonne rockt“ – ebenfalls aus Hessen: Chiara Wick und Marvin Knapp vom Hotel „Die Sonne“ in Frankenberg punkteten mit Büchsen-Matjes feuerfest, Matjes goes Thai und einem Katerfrühstück. Platz 3 ging nach Berlin an Paul Jahn vom Restaurant „Fischers Fritz“ und Frederik Ohlms vom Restaurant „Sarah Wiener“.

Zum Katerfrühstück

Den Publikumspreis errang das Cuxhavener Team Seelust (Miká Kersting und Jonas Winklmeier) mit seiner Anti-Kater-Kreation „The crazy train“, drei pikanten Häppchen gegen den Headbang-Schmerz für den Tag danach.

Moderiert hat die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft Karin Tischer, eine europaweit gefragte Trendforscherin im Lebensmittel- und Getränkebereich. Live vor einer hochkarätig besetzten Fachjury und Publikum zauberten die Nachwuchsköche je drei kleine Snacks mit Steetfood- und Festival-Qualitäten, bei denen als Hauptkomponente Matjes verarbeitet wurden. Gefragt waren drei Matjes-Snacks: „Hot & spicy“ für den harten Rocker, „Mild & exotisch“ für die Rockröhre und „Für den Tag danach“ als Kater- oder Champagnerfrühstück.

„Die rockigen Ideen der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben uns umgehauen, das Niveau steigt von Jahr zu Jahr“, resümiert Sylvia Ludwig, Sprecherin des Veranstalters Friesenkrone aus Marne. „Dabei legen die Teams selbst unter Hochdruck professionelle Coolness an den Tag. Das verdient höchsten Respekt.“ Auch Jury-Mitglied Julia Komp, Sterneköchin vom Restaurant Schloss Loersfeld, zeigte sich begeistert: „Obwohl ich kritisch geurteilt habe, bin ich schwer beeindruckt von den Leistungen der Teams.“

Foodpairing mit Craft Beer

Eine gelungene Foodpairing-Aktion mit Bier- und Matjes-Spezialitäten war ein weiteres Highlight des Finaltages: Die Hamburger Kreativbrauerei Kehrwieder verkostete drei Paare aus Craft Beer und Friesisch Tapas aus der Manufaktur Friesenkrone, die Biersommelier-Weltmeister und Brauer Oliver Wesseloh zusammengestellt hatte.

Teilnehmer Matjesmeisterschaft 2017

Foto: Friesenkrone

Platz 1: Luther-Team mit Hannah Fromm und Jan Brey vom Luther Stift Hanau (Betreuer: Hermann Allmeritter)
Platz 2: Team „Die Sonne rockt“ mit Chiara Wick und Marvin Kapp vom Hotel Sonne Frankenberg
Platz 3: Paul Jahn und Frederik Ohlms vom Team Hauptstadtrocker aus Berlin (Betreuer: Niklas Siebecke)
Publikumspreis: Team Seelust mit Miká Kersting und Jonas Winklmeier vom Hotel Seelust Cuxhaven (Betreuer: Jörg Hansen)

Die Fachjury der 13. Matjesmeisterschaft: Julia Komp, Deutschlands jüngste Sterneköchin und Küchenchefin im Schloss Loersfeld; Michael Schneider, Küchenchef der Rentenbank Frankfurt; Johann Grassmugg, Vizepräsident Verband der Köche Deutschlands; Rainer Puder, Küchenchef a.D. Commerzbank Frankfurt und Jürgen Dohrn, Forschung und Entwicklung Friesenkrone.

Als Matjesmeister-Coach engagierte sich Max Zibis, ehemaliger Matjesmeister und Koch-Europameister aus Frankfurt-Höchst.

Kommentare sind deaktiviert