Manfred Schwarz neuer Markenbotschafter

0

Bekannt wurde Spitzenkoch Manfred Schwarz als „Leibspeisenbereiter“ von Ex-Kanzler Helmut Kohl. Ihm ist die schon sprichwörtliche Bekanntheit des „Pfälzer Saumagen“ zu verdanken. Heute betreibt der Sternekoch sein eigenes Gourmetrestaurant in Kirchheim. Passend zum Start der Frühkartoffel-Ernte in der Pfalz und Rheinhessen wurde er nun zum neuen Markenbotschafter für die „Pfälzer Grumbeere 2017/18“ ernannt.

Auf dem Schlag von Joachim Milch aus Heuchelheim erntete er die ersten Pfälzer Frühkartoffeln, die er in seinem Restaurant auch gern selbst verarbeitet, darunter auch die besonders geschätzte Frühkartoffelsorte „Annabelle“.

Gruß aus der Küche

Da der legendäre „Kanzler-Koch“ seit einigen Jahren im „badischen Exil“ seit kurzem wieder den „Urgeschmack der Pfalz“ in Kirchheim an der Weinstraße zelebriert, ließ sich Manfred Schwarz gerne von den ersten „Pfälzer Grumbeere“ der Saison inspirieren. Anlässlich des 25. Markengeburtstags zauberte er einen kleinen „Gruß aus der Küche“. Direkt nach dem Einsatz auf dem Kartoffelvollernter gab es „Pfälzer Grumbeere-Chorizo-Stambes mit Kalbssaumagen als Beilage“ zur Stärkung.

Manfred Schwarz und Georg Riede mit der offiziellen Ernennungsurkunde des neuen

Manfred Schwarz (li.) und Georg Riede mit der offiziellen Ernennungsurkunde. Foto: PR

Faszination authentische Küche

Manfred Schwarz sagte: „Mich fasziniert schon immer die authentische Küche, die ihre Ursprünge erkennen lässt. Dank der exzellenten Zutaten, die in der Pfalz frisch vom Acker kommen, kann ich hier wortwörtlich aus dem Vollen schöpfen. Dass ich als Schwabe und Wahlpfälzer meine Leidenschaft schon immer gerne geteilt habe, ist bekannt: Für Boris Jelzin gab es Strudel von Blut- und Leberwurst, für den spanischen König Juan Carlos zart geräucherten Saumagen.“

1 2

Kommentare sind deaktiviert