Kommunikationsplattform für die Branche

0

Von Messe- und Bühnenbau, Mietmöbelverleih und Eventdekoration, Veranstaltungstechnik und IT, Catering und Zelte über Anbieter und Ausstatter, von Events bis hin zu Hotels, Hallen und Special-Event-Locations: Die Messe Best of Events soll auch im Jahr 2011 wieder so bunt werden wie die Branche selbst. Veranstalterin Bea Nöhre im Gespräch mit Catering Management. (Von Stefanie George)

BeaNöhre

Veranstalterin der Best of Events: Bea Nöhre. Foto: BOE

Catering Management: Mit wie vielen Besuchern rechnen Sie bei der nächsten Best of Events?

Bea Nöhre: Wir erwarten rund 10.000 Fachbesucher am 19. und 20. Januar 2011 in Dortmund. Aber mindestens genauso wichtig wie die bloße Anzahl der Besucher ist auch die gute Qualität. Diesbezüglich sind wir davon überzeugt, den hohen Ansprüchen unserer Aussteller gerecht werden zu können.

Wie laufen die Anmeldungen bei den Ausstellern?

 Wir liegen gut im Rennen. Das positive Echo auf die diesjährige Veranstaltung hält ungebrochen an und dokumentiert sich in einer sehr erfreulichen Zwischenbilanz, die selbst unsere eigenen Erwartungen deutlich übertrifft. 305 Aussteller haben bereits eine Standfläche für 2011 gebucht, so dass schon heute über 9.000 Quadratmeter Netto-
Ausstellungsfläche belegt sind. Somit sind mehr als 85 Prozent der Hallenflächen in den Messe Westfalenhallen
Dortmund vergeben. Unter den bereits angemeldeten Ausstellern sind auch zahlreiche Messe-Neulinge, die sich zum ersten Mal auf der BoE präsentieren werden und somit für neue Impulse sorgen.

Sind Sie mit der Besucherstruktur insgesamt zufrieden?

Wir wollen eine Messe für die gesamte Branche organisieren. Deshalb ist es unser Ziel, dass – ebenso wie auf der Ausstellerseite – auch bei den Besuchern alle Bereiche unserer vielfältigen Eventbranche angesprochen werden. Bisher ist uns dies immer gelungen, so dass die Besucherstruktur als Spiegelbild der Branche sehr heterogen ist. Wir sind
froh, dass sich mittlerweile viele Entscheider aus den Teilbereichen der Eventszene – vom Caterer über den Messebauer und vom Agenturchef über den Locationbetreiber bis hin zu Eventverantwortlichen in Unternehmen, den Messetermin dick in den Kalender eintragen, und die BoE nicht nur als Messe, sondern auch als Treffpunkt zum Networken und als Kommunikationsplattform für die gesamte Branche betrachten.

Was hat sich 2010 am neuen Standort besonders bewährt?

Die diesjährige Premiere in Dortmund ist mehr als nur geglückt. Die BoE hat nun den passenden Rahmen erhalten, der eine Weiterentwicklung und Professionalisierung in vielen Bereichen ermöglicht hat. In der Vergangenheit haben wir gesehen, wie wichtig die äußeren Bedingungen für so eine Veranstaltung sind. Teilweise präsentieren sich die Aussteller sehr aufwändig und bauen mehrere Tage ihre Messestände auf. Hierzu werden Tonnen von Material bewegt. Da ist es eine Grundvoraussetzung, dass Anfahrtswege, Parkplätze, Bauhöhe, Bodenbelastbarkeit und solche Dinge den hohen Anforderungen entsprechen. Eine Veranstaltung wie die BoE erfordert eben eine erstklassige Infrastruktur
in und um die Hallen, wie sie in Dortmund vorhanden ist. In vielen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten geführt haben, zeigten sich die Aussteller sehr zufrieden mit dem Standort Dortmund. Vor allem das großzügige Flächenangebot und die verbesserte Aufteilung der Präsentationsstände wurden gelobt. Auch die Auswertung der Besucherbefragung bestätigt dieses Meinungsbild. Noch ein Pluspunkt: In Dortmund sind die Flächen in den einzelnen Hallen alle gleichwertig und auf einer Ebene, so dass alle Aussteller die gleichen Chancen haben, sich zu präsentieren.

Was ist 2011 neu bzw. was werden Sie im kommenden Jahr konzeptionell anders machen?

Die Messeidee hat sich ja nun schon seit Jahren bewährt. Deshalb werden wir auch im nächsten Jahr auf unser erfolgreiches Konzept zurückgreifen. Die Besucher können sich auf knapp 500 Unternehmen aus dem Marketing- und Eventbereich freuen, die sich mit ihrem Angebot präsentieren werden. Die ausstellenden Firmen repräsentieren alle
Bereiche der Veranstaltungsbranche. Von Messe- und Bühnenbau, Mietmöbelverleih und Eventdekoration, eranstaltungstechnik und IT, Catering und Zelte über Anbieter und Ausstatter von Events bis hin zu Hotels, Hallen und Special-Event-Locations. Das breite Spektrum wird von Ausstellern ergänzt, die Dienstleistungen wie Event-Services und -Management, Kreation und Planung sowie Aus- und Weiterbildung anbieten. Hinzu kommen Fachverlage und
Verbände. Die BoE ist somit auch im kommenden Jahr wieder so bunt und vielfältig wie die Eventszene selbst.

Was sind Ihre persönlichen Highlights auf der kommenden BOE?

Es ist natürlich immer schwierig, aus dem gesamten Angebot ein einzelnes Highlight hervorzuheben. Aber persönlich freue ich mich besonders darüber, dass wir im nächsten Jahr auch inhaltlich einiges bieten werden. Hochwertige Workshops mit Rechtsanwalt Elmar Funke und Rechtsanwältin Mandy Risch-Kerst zu Rechtsfragen im Eventbereich oder Marcel Schettler von der Guest-One GmbH zum Thema Teilnehmermanagement vermitteln aktuelle Informationen.

Kommentare sind deaktiviert

catering.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close