Premium-Vending: Wasser für mehr Qualität

0

Dr. Frank Neuhausen, Geschäftsführer von BWT water+more, im Gespräch mit VM.

Unter der Markenstrategie „Technology goes Flavour“ setzt BWT water+more jetzt auch im Bereich Vending neue Maßstäbe. Das Wiesbadener Unternehmen will die Branche davon überzeugen, dass innovative Technologien für optimales Wasser bei Heißgetränken nicht nur wichtig, sondern entscheidender Umsatzbringer sind. Dr. Frank Neuhausen, Geschäftsführer von BWT water+more, im Gespräch mit VM.

Kommt die Vending-Branche bei Wasser jetzt auch auf den Geschmack?

Ja. Mehr als 98 Prozent eines Filterkaffees, Espressos & Co. besteht aus Wasser. BWT water+more war das erste Unternehmen überhaupt, das sich diesem Thema im Detail gewidmet hat. Mit der Forschung und Entwicklung des BWT-Konzerns im Rücken ist es uns gelungen, neue Wasserfilter auf den Markt zu bringen, die ein Wasser liefern, das sensorisch auf höchstem Niveau liegt. Wir stehen in engem Dialog mit Vending-Unternehmen, sowohl mit Geräteherstellern als auch mit Operator. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, mit höherer Wasserqualität den Weg für das Premium-Vending und ein besseres Ergebnis in Tasse und Becher zu ebnen.

Zur INTERNORGA haben Sie ein Kalkschutz-Pad vorgestellt. Was hat es damit auf sich?

Der Vending-Markt differenziert sich immer mehr. Heute können Sie in Städten nahezu flächendeckend und überall einen Kaffee kaufen und mitnehmen. Das ist absolut trendy. Viele dieser kleinen Outlets, die oftmals sogar ganz gute Kaffees anbieten, setzen kleine Kaffeemaschinen ein. Diese sind nicht an einen Festwasseranschluss angeschlossen, sondern haben ganz einfach einen Wassertank. Für diese Klientel haben wir BWT bestsave entwickelt. Ein Pad, das man einfach in den Wassertank legt und das einen prima Basiskalkschutz bietet. Kioskbesitzer und Vending-Operator sind froh über diese Lösung ohne Festwasseranschluss, weil sie einen einfachen, kostengünstigen aber effektiven Kalkschutz bekommen.

Wie bedienen Sie den Profi-Markt?

Wichtig für den Operator ist: Einfach und kosteneffizient muss ein Wasserfilter sein. Unsere BWT bestmax-Filter sind zwar Hightech-Produkte, aber ganz einfach in der Handhabung. Man kann sie zum Beispiel vertikal und horizontal einbauen. Das spart Platz in Vending-Geräten. Außerdem passt unser Filterkopf auf alle Filtertypen und Filtergrößen, was den Filterwechsel oder ein Up- bzw. Downgrading der Filterkapazitäten wirklich einfach macht. Hinzu kommt unsere High-Efficiency-Technology. Sie ist die Basis für die beispiellos hohe Filterkapazität unserer BWT bestmax-Filter, die zwei für die Vending-Branche wichtige Dinge vereinen: preiswerten Kalkschutz und beste Geschmackseigenschaften des Endprodukts.

Wo im Vending-Segment sehen Sie sich in drei Jahren?

Für uns ist wichtig, dass wir mit unseren Produkten und Serviceleistungen ein hohes Maß an Kundennutzen bieten. Das gilt auch für das Premium-Vending. Mit dieser Politik und unserer Markenstrategie „Technology goes Flavour“ bieten wir dem Vending-Markt neue Möglichkeiten zur Wertschöpfung. Wir sind deshalb optimistisch, dass wir mit dieser Ausrichtung auch dort die Wachstumsraten erzielen, die wir uns wünschen.

Das vollständige Interview lesen Sie in der Print-Ausgabe von Vending Management.  

Mehr News zum Thema Automatenverpflegung und Vending? Vending Management liegt Catering Management bei – jetzt kostenlos testen!

Kommentare sind deaktiviert