Becher für Vending-Automaten

0

Foto: DB

Längst haben sich Spezialitäten wie der cremige Latte Macchiato oder der schnelle Espresso zwischendurch fest in den Geschmacksnerven und den Köpfen der Verbraucher etabliert. Schließlich kommt die Industrie den Wünschen nach und bietet die passenden Produkte für perfekten Kaffeegenuss an.

Die Kaffeelust der Deutschen ist ungebrochen hoch. Und zum Glück wird die Vielfalt – von klein und stark bis groß und lecker – immer selbstverständlicher. Längst gibt es Studien darüber, dass etwa beim ersten Date der Latte Macchiato ganz hoch im Kurs steht. Leicht und cremig genießt man ihn gerne in einer großen Pause. Und Espresso ist der ideale Energieschub für Zwischendurch.

Der „Kleine Schwarze“ bringt morgens den Kreislauf in Schwung, und der Koffeinkick bewirkt eine Adrenalinausschüttung, die den Körper für zwei Stunden in Schwung bringt. Auch bei Kopfschmerzen soll er Wunder wirken. Also spricht alles für den kleinen Schwungfaktor – natürlich immer in Maßen. Nach dem Kaffeereport 2014, der von Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista veröffentlicht wird, ist der Konsum von Filterkaffee mit 91 Prozent immer noch am stärksten, aber immerhin nimmt Espresso unter den getrunkenen Kaffeearten 21 Prozent ein, Cappuccino folgt mit 38,1 Prozent dem Filterkaffee auf den Fuß. Auch Latte Macchiato mit 24,3 Prozent und Milchkaffee mit 17,3 Prozent, die in großen Bechern angeboten werden, bestärken den Vielfalts-Trend. Nach der Kaffeestudie 2014 von Aral gehört Kaffee mit Milch und Zucker mit 26 Prozent zu der Lieblingsvariante im Coffee-to-go-Geschäft. Neben dem Genuss zu Hause mit 90,3 Prozent rangiert der Verzehr bei der Arbeit mit 22,3 Prozent auf Platz zwei. Und der erfolgt bekanntlich oft über Kaffeeautomaten.

In der Vendingindustrie ist dieser Vielfalts-Trend längst angekommen, und die Becherproduzenten antworten mit passenden Formaten – kleine Becher für den Espresso und XL-Formate für den sämigen Milchkaffee oder Latte Macchiato.

 

Maximal 0,4 Liter

Rausch Packaging bietet sowohl für den kleinen Starken als auch für den vollmundigen großen Kaffeegenuss die passenden Becher an. Dabei hat das kleinste Behältnis als Espressobecher 0,1 l Füllvolumen. XXXL-Heissgetränkebecher werden – ganz anders als zum Beispiel in den USA – bei Rausch für die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz so gut wie gar nicht nachgefragt. Der größte Becherhat bei Rausch 0,4 Liter Füllvolumen. Haptik und Wärmedurchleitung sind wichtige Gesichtspunkte bei der Becherwahl: Der Spagat besteht darin, dass der Inhalt schön warm, der Becher außen aber angenehm zu halten sein soll. Will man diesen Effekt noch verstärken, empfiehlt sich ein doppelwandiger Becher (double-wall), der durch die zusätzliche Schicht an gewellter Pappe noch besser isoliert ist.

Dazu bietet Rausch den so genannten Ripple Wrap Becher an, der auch mit sehr heißem Inhalt angenehm in der Hand liegt. Er ist lebensmittelecht und hat einen Doppelwand-Aufbau: Der Kern besteht aus extra starker Hartpappe mit innenseitiger PE-Beschichtung und einer gewellten Hartpappe auf der Außenseite. Der Thermobecher für Heißgetränke ist außerdem vollständig recyclingfähig und damit nett zur Umwelt.

Allgemein beliebt sind bei Rausch vor allem Hartpappenbecher, die innen PE-beschichtet sind. Diese haben gegenüber Bechern aus Kunststoff den Vorteil, dass sie die Wärme nicht so schnell nach außen leiten. Darüber hinaus haben sie eine hochwertige Haptik. Um die Stabilität bei allen Bechergrößen zu gewährleisten, steigt teilweise die Grammatur des Kartons mit der Größe des Bechers, er wiegt bei gleicher Größe mehr. Besonders hoch sind diese Unterschiede jedoch nicht.

Premium-Material

SwissPrimePack bietet unter anderem eine weite Range an verschiedensten Bechern für Vendingautomaten und den Coffee-to-go Bereich an. Vom Espressobecher für den kurzen Muntermacher mit 100 ml Füllinhalt bis zu Größen von 300 ml Füllinhalt reicht die Range. Auch individuelle Sondergrößen werden angeboten.

 

Spezielle Riffelungen und Strukturen im Becherwandbereich verleihen dem PS-Automatenbecher nicht nur Stabilität, sondern tragen auch zu einer optimalen Grifffestigkeit und Wärmeisolierung bei. Dabei können die Strukturen auch optisch in ein werbewirksames Design integriert werden. Eine klassische Formensprache, beispielsweise gepaart mit speziellen Strukturen im Wechselspiel von rauen und glänzenden Oberflächen, einem Embossing-Effekt oder einer besonderen Farbe, geben jedem Becher eine individuelle Note und einen hohen Wiedererkennungswert.

 

Mit dem c-fine-Material bietet SwissPrimePack zudem die Lösung für perfekte Isolation und ein außergewöhnliches Grifferlebnis als Alternative zum traditionellen, geriffelten Automatenbecher. Das markengeschützte Premium-Material wird aus einer speziell geschäumten Polystyrolfolie exklusiv von SwissPrimePack hergestellt. Es zeichnet sich durch eine samtige Oberfläche und sehr gute thermische Eigenschaften aus.

 

Der Konsument empfindet den Griff als angenehm und vor allem temperaturneutral. Im Gegensatz zu anderen expandierten Produkten weist c-fine eine geschlossene Oberfläche auf, was dem Becher eine perlmuttartige Struktur verleiht, die eine hochstehende Druckqualität ermöglicht. Weiter lassen sich mit c-fine kundenspezifische Becherformen herstellen, wie beispielsweise eine konische „Tulpenform“, die dank der speziellen Formgebung für optimale Stabilität und einen komfortablen Griff sorgt. Alle c-fine Produkte sind zuverlässig automatentauglich.

 

Bio-Hartpapier

Ein gemaltes Herz, der Schriftzug „Love nature“ und pastellige Farben prägen das neue Design der Papierbecher-Serie „Bioware“ von Huhtamaki, die für den Automatenbereich in Größen von 0,15 Litern bis zu 0,2 Litern gibt. Fast zu schade für den einmaligen Gebrauch! Die Heißgetränkebecher sind in verschiedenen Farben gemischt in der Stange erhältlich und erhalten ein PEFC-Zertifikat zur nachhaltigen Forstwirtschaft sowie auch das Compostable Zertifikat nach Vincotte EN13432. Sie bestehen aus Hartpapier, haben eine Bio-Beschichtung und sind somit voll industriell kompostierbar. Auch die passenden Deckel werden nach dem Gebrauch über den Kompost entsorgt. Mit diesen Produkten kann man den Kunden sein „grünes Herz“ zeigen. Die vier unterschiedlichen Becherfarben sind gemischt.

 

Die Coffee-to-go Hartpapierbecher von Huhtamaki sind von 0,1 Litern für Espresso bis zu 0,4 Litern für den großen Milchkaffeegenuss zu haben. Dazu gibt es auch passende Deckel für den Außer-Haus-Verzehr. Huhtamaki fertigt sowohl Papier- als auch Kunststoffbecher an.

 

Umweltfreundlich

Das Heißgetränkebecher-Sortiment von Zi Pac startet mit 4oz Espresso-Bechern. Der größte Becher ist der 22oz Becher mit etwa 0,5 Litern Inhalt (Bild in der Anlage). Die Becher werden mit Innenbeschichtung aus PE (Polyethylen) oder in der vollständig abbaubaren Variante aus Bio-Kunststoff PLA (Polymilchsäure) gefertigt und sind ab 50.000 Stück individuell bedruckbar. Die großen Becher werden mit Grammaturen von bis zu 340 Gramm pro Quadratmeter gefertigt und sind damit stabil.

Hinsichtlich der Wärmeisolation bietet das Unternehmen Sleeves (Umhüllungen) in unterschiedlichen Varianten und der Möglichkeit zum individuellen Druck an. Wahrscheinlich ab Dezember wird es in diesem Bereich erstmals einen patentierten, größenverstellbaren Sleeve mit Schaumisolierung im Sortiment von Zi Pac geben, der auf alle Bechergrößen von 8oz bis 22oz passt.

 

Nicht alles Pappe

Papstar macht seinem Namen alle Ehre und bietet eine breite Range an Pappbechern von 0,08 Litern bis zu 0,4 Litern Inhalt an. Es gibt sie einwandig mit und ohne Henkel, mit und ohne Deckel, in der voll kompostierbaren Ausführung mit Pla-Beschichtung (Bio-Kunststoff) oder ganz aus Zuckerrohr. Auch Kunststoffbecher befinden sich im Sortiment, als Polystyrol-Becher, zum Beispiel für Latte Macchiato in transparenter Optik oder klassisch in Weiß oder Braun. Ebenso sind Varianten aus geschäumtem Polystyrol (EPS) mit oder ohne Henkel zu haben.

 

Transluzent

Schön, wenn man sieht, was drin ist. Für den Espresso bietet Flo transparente 0,1 Liter-Becher aus Polystyrol an. Es gibt sie auch neutral in Weiß oder in der Farbe Mokka – bis zu 0,35 Litern Inhalt.

 

(Von Silvia Rütter)

Kommentare sind deaktiviert