Zentrum für die Ernährungskommunikation

0
Teller Nudeln mit Tomaten

Foto: CM/Archiv

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) soll ein Zentrum für die Ernährungskommunikation auf Bundesebene bekommen. Das hat Bundesernährungsminister Christian Schmidt entschieden.

Das neue Zentrum soll seine Tätigkeit 2017 aufnehmen. Es wird die Aufgaben der Ernährungsbildung und -kommunikation übernehmen, die bisher sowohl in der BLE als auch im aid infodienst e.V. (aid) wahrgenommen werden, und diese künftig weiter entwickeln. Das Bundeszentrum für Ernährung wird Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Ernährung sein.

„Ich freue mich sehr, mit dem Aufbau des Bundeszentrums für Ernährung in der BLE einen Beitrag zu einer einheitlichen und erfolgreichen Ernährungskommunikation in Deutschland zu leisten“, begrüßt BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden die Entscheidung des Bundesministers. „Ob bei der Umsetzung des nationalen Aktionsplans IN FORM, bei der Ernährungsnotfallvorsorge, dem nationalen Qualitätszentrum für Kita- und Schulverpflegung oder dem Sekretariat der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission, schon jetzt ist Ernährung ein wichtiges Thema in der BLE.“

Darüber hinaus hat die BLE langjährige Erfahrung in der Kommunikation von landwirtschaftlichen Themen: Sie erhebt Daten zur landwirtschaftlichen Produktion, zu Preisen und Mengen, bereitet sie für verschiedene Zielgruppen auf und veröffentlicht sie beispielsweise in ihrem Datenzentrum für Landwirtschaft und Ernährung oder anderen Internetangeboten.

Mit dem Verbraucherlotsen als zentralem Informationsdienst des Bundesministeriums, der ebenfalls in der BLE angesiedelt ist, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BLE bereits heute im ständigen direkten Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern zu allen Fragen rund um Landwirtschaft und Ernährung.

 

Kommentare sind deaktiviert