Wasser ohne Kohlensäure immer beliebter

0

Die Deutschen trinken immer häufiger Wasser. Rund zehn Milliarden Liter Mineral- und Heilwasser seien 2012 abgefüllt worden, teilte der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) am Donnerstag in Bonn mit. Foto: Sigrid Rossmann / pixelio.de

Die Deutschen trinken immer häufiger Wasser. Rund zehn Milliarden Liter Mineral- und Heilwasser seien 2012 abgefüllt worden, teilte der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) am Donnerstag in Bonn mit. Das entspricht einem Plus von

1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Pro-Kopf-Verbrauch stieg um mehr als einen Liter auf 137 Liter, gab der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) nach einer ersten Hochrechnung am Donnerstag in Bonn bekannt.

„Mit Blick auf den gar nicht warmen Sommer 2012 ist dies ein erfreuliches Ergebnis“, sagte Stefan Seip vom Verband Deutscher Mineralbrunnen. 1980 hatte der jährliche Wasserabsatz noch bei rund 3,5 Milliarden Litern gelegen, 1990 bei knapp sieben Milliarden Litern, 2012 kam die Branche auf 13,7 Milliarden Liter. Darin sind 3,43 Milliarden Liter Erfrischungsgetränke auf Basis von Mineralwasser wie Apfelschorle oder Cola enthalten.

Wässer mit Kohlensäure: Marktanteil von 84,5 Prozent

Am beliebtesten sind in Deutschland Mineralwässer mit Kohlensäure.Sie haben gemeinsam einen Marktanteil von 84,5 Prozent. Mineralwässer ohne Kohlensäure holen weiter auf: Ihr Absatz stieg 2012 um mehr als ein Zehntel auf 1,28 Milliarden Liter (Marktanteil 12,4 Prozent). Die zum Großteil mittelständisch geprägten deutschen Mineralbrunnen füllen über 500 verschiedene Mineral- und 40 Heilwässer ab. In der Mineralwasser-Branche arbeiten Verbandsangaben zufolge etwa 13 000 Beschäftigte. (dpa/geo)

Mehr News zum Thema Food und Beverage? Testen Sie Catering Management kostenlos!

Kommentare sind deaktiviert