Voll im Trend: Outdoor- Caterings

0

Nach fast völligem Stillstand durch den mehrwöchigen Lockdown aufgrund der Pandemie nimmt der Cateringmarkt wieder Fahrt auf. Das in Frankfurt am Main ansässige Cateringunternehmen we celebrate registriert seit Mitte Mai einen sprunghaften Anstieg von Anfragen aus ganz Deutschland.

Bis Ende Juni führte der Catering-Profi mit seiner Flotte von 14 Foodtrucks 30 Veranstaltungen durch. Unter anderem das Mitarbeiterfest einer bundesweit tätigen Klinik-Gruppe in Oberhausen mit über 100 Gästen. Auch für die kommenden Monate sind die Auftragsbücher bereits gut gefüllt. Mehr als 100 Event Caterings plant we celebrate bis zum Jahresende 2020 durchzuführen. Das starke Interesse an Outdoor-Catering wertet Jan Dinter, Co-Founder und geschäftsführender Gesellschafter von we celebrate, als Zeichen für die Rückkehr der Lust am Feiern aber unter sicheren Corona-konformen Bedingungen.

Jederzeit & überall
Mit seinen modernen Foodtruck-basierten Speisekonzepten hat sich das 2013 gegründete Unternehmen so aufgestellt, dass es grundsätzlich überall frisch zubereitetes, unkompliziertes Essen in lockerer Atmosphäre im Freien ausgeben kann. Das professionelle Hygienekonzept wird durch die Corona-bedingten Maßnahmen ergänzt, aber ohne die Feierlaune und Lebensfreude zu beeinträchtigen. Hierbei kommen den Catering-Spezialisten ihre Erfahrungen aus Veranstaltungen mit jährlich rund einer halben Million Menschen, ihre berufsmäßige Flexibilität und ihr Einfallsreichtum zugute. So nutzen die Mitarbeiter in den Foodtrucks die langstieligen Lacrosse-Schläger für die kontaktlose Ausgabe von Burrito, Burger & Co. Das ist regelkonform, praktisch und sorgt durch seinen Überraschungseffekt für gute Stimmung. „Die hohe Nachfrage bestätigt unser Catering-Konzept: Neue Geschmackswelten, frisch zubereitete Speisen und unkomplizierter Service begeistern unsere Kunden und deren Gäste“, so das Fazit von Jan Dinter.

Durchweg optimistisch blickt das Geschäftsführer-Duo Jan Dinter und Oliver Meiser auf das zweite Halbjahr 2020. Außer im Event Catering erwarten sie auch eine Belebung im Messe Catering, bei dem sie Aussteller und deren Standgäste mit frischen, in den mobilen Küchenfahrzeugen zubereiteten Speisen versorgen, ohne Platz auf dem Messestand zu benötigen. An Großprojekten sind bereits zwei deutschlandweite Roadshows mit über 50 Stopps für Produkt-Promotions im Lebensmitteleinzelhandel avisiert. Sechsstellige Auftragsvolumina liegen im Geschäftsbereich Betriebsgastronomie für das Interims-Konzept vor, bei dem we celebrate mit seinen Foodtrucks den temporären Ausfall von Betriebsrestaurants zum Beispiel aufgrund eines Wasserschadens für bis zu 2.000 Mitarbeiter überbrückt. Während der Pandemie unterstützte der Caterer mit seinem mobilen Foodkonzept Unternehmen bei der Mitarbeiterversorgung: Mussten Kantinen aufgrund von Corona schließen, war we celebrate mit seinen Trucks innerhalb von 24 Stunden am Unternehmensstandort zur Stelle.

 

Kommentare sind deaktiviert