Vending: BDV-Trendtreffen in Mainz

0

 

 

Norbert Monßen, Geschäftsführer des BDV, informierte über Aktuelles aus der Vending-Branche. Foto: Stefanie George

Nach schwierigeren Jahren geht es auch in der Vending-Branche langsam wieder aufwärts. Zumindest erwarten laut einer Umfrage des Bundesverbands der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV) 64 Prozent der Operator in Deutschland höhere Umsätze als 2010. (Von Stefanie George)

 

 

 

Lediglich drei Prozent schätzen ihre Einnahmen für das laufende Jahr niedriger als im vergangenen Jahr ein. Diese Zahlen stellte Norbert Monßen, Geschäftsführer des BDV, auf dem Trendtreffen Anfang Februar in Mainz vor. „Um weiterhin erfolgreich zu sein und noch erfolgreicher zu werden, gibt es für die Operator nur eine Chance: Noch mehr in Qualität zu investieren“, so Norbert Monßen. Zuvor hatte Dr. Aris Kaschefi der Branche ebenfalls ein gutes Zeugnis ausgestellt. „Die Operator haben die lukrativen Trends für sich frühzeitig erkannt und umgesetzt“, sagte der stellvertretende Geschäftsführer des BDV.

BDV-Gütesiegel erweitert Kundenkreis

Mit rund 150 Teilnehmern war das Trendtreffen im Favorite Parkhotel in Mainz erneut sehr gut besetzt. Spannende Vorträge zu aktuellen Themen der Vending-Branche standen auf dem Programm. Unter anderem Maria Revermann, die neue Gütesiegel-Prüferin des BDV, berichtete von ihrer Arbeit und gab praktische Tipps. „Neben dem Aussehen des Automaten ist es wichtig, dass die Dokumente in Ordnung sind. Hygieneschulung der Mitarbeiter, Temperaturkontrolle, Reinigung und die Rückverfolgbarkeit sind die wesentlichen KOs der Prüfung. Wenn zwei davon fehlen, komme ich wieder“, so die Gütesiegelprüferin. Für Maria Revermann ist die Arbeit in der Vendingbranche nichts Neues.

Sie führt regelmäßig Hygieneschulungen für Lebensmittelbetriebe durch und hat für verschiedene Unternehmen Hygiene-Systeme und HACCPKonzepte entwickelt. Jedes Operating-Unternehmen, welches dem BDV angehört, kann das Gütesiegel erwerben. Voraussetzung für das Bestehen sowie für die Verlängerung um jeweils fünf Jahre ist das Bestehen einer Prüfung. Udo Holste von der Firma AP Nordwest hat das Gütesiegel bereits erworben und berichtete beim Trendtreffen über den Ablauf der Prüfung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier!

Kommentare sind deaktiviert