Universitätsklinikum Leipzig: Neuer Lieferservice

0

Vom Mitarbeiterrestaurant direkt auf die Station: im Universitätsklinikum können Angestellte nun diesen Service in Anspruch nehmen. Seit Mitte Juli läuft die Testphase des Lieferservice der WISAG Care Catering. Die Mitarbeiter bestellen via Intranet, die Lieferung erfolgt per Rad oder zu Fuß.

Überlegungen für einen gastronomischen Lieferdienst am Universitätsklinikum Leipzig gab es schon länger. Nun testet ihn die WISAG Care Catering, die dort für die Speisenversorgung von Klinikmitarbeitern, Patienten und Besuchern verantwortlich ist, in einer Pilotphase. Über das Krankenhausintranet können die Klinikmitarbeiter aus zwei Mittagsmenüs und diversen süßen oder herzhaften Snacks auswählen. Auch die Angabe einer gewünschten Lieferzeit ist möglich. Ausgeliefert werden die Speisen auf dem Gelände des Campus Liebigstraße zu Fuß oder mit dem Rad. Bezahlt wird dann bargeldlos bei Lieferung entweder mit der Mitarbeiterkarte des Klinikums oder per EC-Karte.

Ausschlaggebend für das Projekt waren letztlich die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Veränderungen in der medizinischen Versorgung sowie der im Frühjahr zeitweise verhängte Besuchsstopp wirkten und wirken sich auch auf die Speisenversorgung aus: Aktuell sind drei der insgesamt sieben gastronomischen Einrichtungen auf dem Campus Liebigstraße geschlossen, bei den restlichen vier sind die Öffnungszeiten verkürzt. „Für viele Klinikmitarbeiter bedeutet dies eine deutlich längere Wegstrecke zum nächsten Bistro oder Café. Und das ausgerechnet in einer Zeit, die den Menschen besonders viel abverlangt“, sagt Jens Westerhoff, Betriebsleiter der WISAG Care Catering am Universitätsklinikum Leipzig. „Daher beschlossen wir, die Klinikmitarbeiter mit einem besonderen Serviceangebot zu unterstützen.“ Der Lieferdienst startete zunächst für Mitarbeiter des „Haus 7“, das am weitesten von der nächsten Verpflegungsmöglichkeit entfernt ist, wurde aber mittlerweile auf den gesamten Campus Liebigstraße ausgeweitet.

„Wir arbeiten außerdem an einer App-Lösung, die Bestell- und Bezahlvorgang in einem Schritt möglich machen soll. Das wäre zum Beispiel ein großer Vorteil für Personal, das im OP eingesetzt ist und nicht einfach kurz die Arbeit zum Bezahlen unterbrechen kann“, so Jens Westerhoff. 

Verläuft die Pilotphase erfolgreich, will die WISAG Care Catering den Lieferservice auch anderen Gesundheitseinrichtungen mit weitläufigen Liegenschaften anbieten.

 

Kommentare sind deaktiviert