Starbucks will sich breiter aufstellen

0

Seattle – Die US-Kaffeehauskette Starbucks will sich weltweit noch breiter aufstellen. Neue Läden und eine erweiterte Speisenauswahl über Kaffee und Kuchen hinaus sollen die Kundschaft anlocken. Im vierten Geschäftsquartal (bis Anfang Oktober) stieg der Umsatz um 7 Prozent auf den Rekordwert von 3,0 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro).

Starbucks habe den Geschmack der Kunden getroffen, stellte Finanzchef Troy Alstead am Donnerstag am Firmensitz in Seattle fest. Durch den Verkauf von Immobilien kam zusätzliches Geld in die Kasse, so dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf unterm Strich 359 Millionen Dollar zulegte.

800 neue Filialen geplant

Starbucks und seine Partner betrieben zuletzt weltweit 17 003 Läden. Das war ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 145 Stück. Im gerade angebrochenen Geschäftsjahr sollen rund 800 neue Läden hinzukommen, die meisten davon in den USA und in Asien. Der Konzernumsatz soll um 10 Prozent zulegen und der Gewinn um 15 bis 20 Prozent. Die rosigen Aussichten ließen den Aktienkurs nachbörslich steigen.

Konzernchef Howard Schultz hatte jüngst angekündigt, auch die Zahl von 150 Läden in Deutschland deutlich aufstocken zu wollen. Er sprach von zwei oder dreimal so vielen Cafés in einigen Jahren. Längst verkauft Starbucks auch Sandwiches oder kalte Getränke. Ziel von Schultz ist es, Starbucks zu einem breit aufgestellten Lebensmittel-Anbieter auszubauen. (dpa)

Mehr zum Thema? Jetzt Catering Management kostenlos testen!

Kommentare sind deaktiviert