Scholl: 75jähriges Bestehen

0

Küchentechnikhersteller Scholl mit Sitz in Bad Marienberg feiert sein 75-jähriges Jubiläum. Heute liefert das Unternehmen seine Produkte inzwischen in fast 100 Länder.

Ein Klassiker: Der runde Tellerwärmer.
Foto: Scholl Aparatebau GmbH & Co.KG

Im Mai 1945 meldete Gustav Scholl das Unternehmen in Offenbach an und erhielt im September desselben Jahres von der amerikanischen Standortverwaltung die Genehmigung zur Unternehmensgründung. Eines der ersten von ihm entwickelten Produkte war der runde Tellerwärmer mit der Modell-Nr. 2008 – ein Klassiker, der auch heute noch in großer Stückzahl weltweit exportiert wird. Im Jahr 1951 zog die Firma von Offenbach nach Frankfurt am Main und spezialisierte sich auf die Produktion von Wärmetechnik für Teller, Tassen und Speisen. Die ersten Speiseausgaben für das Kernforschungszentrum Jülich sowie für Karstadt, Brenninkmeyer und TUI Hannover wurden in der Mainmetropole gefertigt und montiert.

Bad Marienberg im Westerwald ist seit 1960 der Standort des Unternehmens. Damit wurden die optimalen Voraussetzungen für die weitere Expansion des Unternehmens geschaffen. Die Weiterentwicklung des Sortimentes und die Markenbildung waren fester Bestandteil der Strategie. Das Sortiment beinhaltet neben Warmhaltegeräten und Verkaufsanlagen auch mobile Lösungen und seit 1995 die Induktionstechnik. Im Jubiläumsjahr 2020 zählt Scholl  über 90 Mitarbeiter und ist unter anderem Sponsor und Ausstatter der Olympiade der Köche.

 

Kommentare sind deaktiviert