Sander: 4.000 Weihnachtsmenüs für Bedürftige

0

Das Familienunternehmen Sander aus Wiebelsheim verschenkt 4.000 Weihnachtsmenüs an Bedürftige. Die Gänsekeulen mit Klößen, Rotkohl und einem feinen Dessert werden zwischen dem 17. und 21. Dezember 2018 an über 16 Tafeln geliefert, die sie an Menschen in finanziellen Notlagen ausgeben.

Die Aktion steht unter dem Motto „Wir spenden Freude.“ Sander hatte bereits im vergangenen Jahr 3.500 Menüs gespendet. Wegen der guten Resonanz, weitete das Unternehmen sein Engagement jetzt auf weitere Städte und Gemeinden aus. Beteiligt sind die Tafeln in Mülheim-Kärlich, Bendorf, Vallendar, Koblenz, Lahnstein, Boppard, Oberwesel, Emmelshausen, Simmern, Kirchberg, Kastellaun, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach. „Auch für unser Team, das die Weihnachtsmenüs mit großem Einsatz vorbereitet, ist die Aktion eine absolute Herzensangelegenheit“, freut sich Geschäftsführer Jens Sander über die hilfsbereite Einstellung seiner Mitarbeiter.

Ludwig Geissbauer (Rhein-Hunsrück-Kreis Tafel), Bernd Neitzert (Tafel Koblenz), Tanja Schweizer (Tafel Idar-Oberstein) und Liesa-Rebekka Brenken (Tafel Bad Kreuznach) zeigen sich begeistert: „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr auf die Unterstützung der Sander Gruppe zählen können und somit unseren Tafelbesuchern eine schöne Weihnachtseinstimmung ermöglichen.“ Die Tafeln in Bad Kreuznach und Idar-Oberstein laden ihre Tafelbesucher an Heiligabend außerdem zu gemeinsamen Festessen ein und servieren die zubereiteten Sander-Weihnachtsmenüs vor Ort.

Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Hilfesuchende zu verteilen. Die Tafeln helfen damit, eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben dadurch Motivation für die Zukunft.

Kommentare sind deaktiviert