Protestaktion „Leere Stühle“

0

Die von Dresdner Gastronomen ins Leben gerufene Aktion „Leere Stühle“ soll am kommenden Freitag, den 24. April, bundesweit stattfinden.

Der Leaders Club appelliert an alle deutschen Gastronomen und Hoteliers, sich der Protestaktion „Leere Stühle“ anzuschließen. Bundesweit sollen Gastwirte am kommenden Freitag mit Demonstrationen darauf aufmerksam machen, dass die Zukunft ihrer Betriebe durch die andauernde Schließung, aufgrund der Corona-Pandemie, massiv bedroht ist.  Dazu koordiniert und mobilisiert der Leaders Club im Moment alle Mitglieder, Kollegen, Partner und Freunde der Gastronomie.

Stattfinden soll die Aktion am kommenden Freitag, 24. April, zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr. Gesucht werden zudem Initiatoren in den einzelnen Städten, die die Umsetzung und Anmeldung der Aktion übernehmen und koordinieren, damit die Protestaktion auch überall legal stattfindet. Der Leaders Club betont auch, dass die Einhaltung aller Maßnahmen gemäß des Infektionsschutzgesetzes höchste Priorität hat.

Mit der Aktion soll ein starkes Zeichen für die Gastronomie gesetzt werden und in möglichst vielen Städten mit leeren Stühlen der Betriebe auf die Situation aufmerksam gemacht werden. Zudem sollen den Forderungen an die Politik dadurch nochmal Nachdruck verliehen werden:

  1. Ein klarer Fahrplan für die Wiedereröffnung der Betriebe.
  2. Einführung von 7 Prozent Mehrwertsteuer für das Gastgewerbe.
  3. Aufstockung von Zuschüssen für alle Unternehmensgrößen (bemessen an Steuererklärungen, um ehrlich wirtschaftenden Gastronomen gerecht zu werden)
  4. Aufstockung des Kurzarbeitergeldes auf 80 Prozent und Einführung für die Azubis.

Anmeldungen zur Aktionen können über den Leaders Club getätigt werden.

Kommentare sind deaktiviert