Nachhaltigkeit in Mensen

0

Ernährungsorganisation ProVeg zeichnet sieben Mensen aus

Die Ernährungsorganisation ProVeg hat am 19.9.2022 auf der jährlichen Mensatagung in Bochum sieben Studenten- und Studierendenwerke aus ganz Deutschland als zukunftsweisende Planetary-Health-Mensen ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt einzigartige Konzepte für eine gesunde pflanzenbasierte Verpflegung, die unsere Erde schützt. Sie soll damit der Gastronomie branchenweit als Inspiration dienen. Träger des Nachhaltigkeitspreises sind die Mensastandorte Erlangen-Nürnberg, Frankfurt (Oder), Göttingen, Kiel, Mannheim, Osnabrück und Potsdam. Sie überzeugten durch ein ebenso abwechslungsreiches wie gesundes, preiswertes und klimafreundliches veganes Angebot.

Neue Standards, auch für Business-Caterer

Die Studenten- und Studierendenwerke arbeiten bereits seit 2015 mit ProVeg Food Services zusammen. Während dieser Zeit ist Nachhaltigkeit zu einem zentralen Grundsatz der Verpflegung an Hochschulen geworden. Die Mensen antworten mit ihrem wachsenden veggie-freundlichen Angebot auf die veränderten Ansprüche der ebenso jungen wie aufgeklärten Zielgruppe, die klimafreundliche Speisen aktiv einfordert.

In den sieben ausgezeichneten Standorten sind durchschnittlich 68 % aller verkauften Gerichte vegan, gaben die Mensen bekannt. Damit setzen diese zukunftsträchtigen Mensen Standards, an denen Studierende auch die Verpflegung künftiger Arbeitgeber messen werden.

Voneinander lernen durch Best Practices

Das Ergebnis sind ebenso attraktive wie lukrative Angebote, die allen Anforderungen an eine moderne Gemeinschaftsverpflegung gerecht werden – mit anderen Worten: Best Practices. Denn bei der Auszeichnung steht besonders das Lernen voneinander im Vordergrund. So begleitet die Auszeichnung auch die Veröffentlichung eines Kochbuchs mit den beliebtesten pflanzlichen Rezepten der Sieger-Mensen.

Die Auszeichnung stützt sich auf die 2019 von der EAT-Lancet-Kommission entwickelte Planetary Health Diet. Die nachhaltige Ernährung zum Wohl des Planeten setzt vorrangig auf Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse, Nüsse und Saaten. Im Gegenzug enthält sie nur wenige hochverarbeitete – und nur wenige tierische Produkte. Letztere gelten als Hauptursache dafür, dass unser Ernährungssystem entscheidend zum Ausstoß von Treibhausgasen beiträgt.

 

Kommentare sind deaktiviert