Milliarden-Deal auf dem internationalen Biermarkt

0

SABMiller schluckt Fosters: Eine der größten Übernahmen auf dem internationalen Biermarkt ist so gut wie perfekt. Die australische Regierung gab am Freitag grünes Licht für den milliardenschweren Deal. Der legendäre Bierbrauer Fosters hat Kultstatus in Australien. SABMiller plc ist einer der weltgrößten
Bierbrauer mit Aktivitäten auf allen Kontinenten. Unter seinem  Dach sind auch Pilsner Urquell und Grolsch. Finanzminister Wayne Swan machte aber Auflagen: Das Bier muss weiter in Australien gebraut werden, und SABMiller muss „das Portfolio der Fosters-Kultmarken erhalten“, wie der Minister sagte. Die SABMiller-Aktionäre müssen das Geschäft im Dezember noch absegnen. SABMiller zahlt rund 10,8 Milliarden australische Dollar (7,9 Mrd Euro) für Fosters, sagte der Fosters-Manager für Investorenbeziehungen, Chris Knorr. Dies sind 5,40 Dollar für jede der rund zwei Milliarden Aktien. Die Angaben über den Wert der Transaktion variieren nach seinen Angaben, weil manche Analysten Schulden mit einrechnen, die SABMiller übernimmt. Sie lagen Ende Juni bei 1,5 Milliarden Dollar.

Absatz ging weiter zurück

Fosters machte im vergangenen Finanzjahr 89 Million Dollar Verlust, nach 464 Millionen Verlust im
Jahr davor. Auch der Absatz ging im letzten Jahr zurück: um 5,6 Prozent. SABMiller, in London und Johannesburg gelistet, machte im Geschäftsjahr 2010 (31.3.2011) Vorsteuergewinne von 4,5 Milliarden
US-Dollar. (dpa)

Mehr News zum Thema Lebensmittel? Testen Sie die Fachzeitung Catering Management kostenlos!

 

Kommentare sind deaktiviert