Koch des Jahres: Die Jüngsten gewinnen 3. Vorfinale

0

Beim 3. Vorfinale des Live-Cooking-Wettbewerbs „Koch des Jahres“ haben die beiden Jüngsten das Rennen gemacht: Joël Ellenberger vom Brenners Parkrestaurant Baden-Baden landete auf Platz 1, dicht gefolgt von Daniele Tortomasi von der Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn. Die beiden Kochtalente werden am 9. Oktober im Rahmen der Anuga um den renommierten Titel kämpfen.

Zum Zubereiten ihres 3-Gang-Wettbewerbs-Menüs hatten die insgesamt sechs Kandidaten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fünf Stunden Zeit. „Joël Ellenberger hat die stimmigste Menükreation präsentiert“ kommentiert der aktuelle Koch des Jahres und Jurymitglied Stefan Lenz die Entscheidung. Der erst 23-jährige Demichef de Partie aus der Schweiz (Winterthur) überzeugte mit einer Vorspeise, bei der Topinambur als Hauptkomponente in verschiedenen Variationen zum Einsatz kam. Zum Hauptgang servierte er Zweierlei von der Taube und rundete das Menü mit seinem Dessert aus Manjari Zartbitter / Bitterorangengarten / Yuzusorbet / Limoncello / Hafer / Pinienkern-Nougatin / Bergamotte / Kaffir-Anglaise und Salzzitrone ab.

Der auch erst 23-jährige zweitplatzierte Daniele Tortomasi ist bereits aus der TV-Sendung „The Taste“ bekannt, bei der er es bis ins Halbfinale schaffte. Seinen Küchenstil beschreibt er selbst als bodenständig, wobei er die handwerkliche Präzision mit frechen Elementen und Aromen untermalt. Für ihre Leistungen erhielten die Nachwuchsstars den „goldenen Schlüssel zum Finale“, ein vergoldetes Messer der Firma Friedr. Dick sowie eine digitale Mikrowelle von Hauptsponsor Saro Gastro Products. Beim großen Finale am 9. Oktober auf der Anuga in Köln werden Ellenberger und Tortomasi um den prestigeträchtigen Titel sowie Preisgelder in Höhe von insgesamt 14.500 Euro kämpfen.

1 2

Kommentare sind deaktiviert