Käfer spricht über Catering auf Internorga

0

Das Messe- und Kongresscatering findet diesmal erstmals unter neuer Flagge statt. Die Düsseldorfer Stockheim-Gruppe hat im Rahmen eines Sanierungsplans im Dezember 2017 ihre Cateringaktivitäten am Standort in Hamburg an die Käfer-Gruppe verkauft.

Käfer hat die Stockheim Catering Hamburg GmbH vollständig übernommen, seit Februar hat man begonnen, das operative Geschäft anzupassen. Die Internorga ist gleich der erste Auftritt in der neuen Konstellation. Catering Management sprach mit Michael Käfer, Geschäftsführer von Käfer Catering.

Herr Käfer, erst vor kurzem hat die Käfer-Gruppe den bisherigen Caterer der Hamburg Messe, Stockheim Catering Hamburg, übernommen. Werden Besucher und Aussteller dies schon auf der Internorga merken?
Bis wir operativ wirklich in Hamburg angekommen sind, wird es sicher Mitte des Jahres werden. Die Übernahme ist juristisch noch nicht endgültig vollzogen und wir beginnen gerade, das Konzept und die Umsetzung vor Ort konkret zu entwickeln. Die Internorga wird daher noch mit dem bisherigen Konzept umgesetzt.

Die Internorga als Fachmesse für Gastronomie ist gleich der erste Autritt von Käfer im Rahmen der Hamburger Messen. Wie geht es Ihnen damit?
Auf der Internorga treten wir wegen der nicht endgültig abgeschlossenen Übernahme noch nicht als Käfer, sondern neutral auf. Trotzdem sehen wir die Internorga als Herausforderung an und sind natürlich vor Ort, um zu sehen was schon gut ist und wo wir Verbesserungsbedarf sehen. Dabei besteht auch die gute Möglichkeit, aus dem konstruktiven Feedback der Kolleginnen und Kollegen Learnings mitzunehmen, die uns in der Konzeptentwicklung entscheidend weiterbringen.

Das vollständige Interview lesen Sie in der Print-Ausgabe 3/2018 von CATERING MANAGEMENT. »Hier geht es zur Bestellung.

 

Kommentare sind deaktiviert