Internorga 2021 geht weiter

0

Nach Monaten ohne physische Branchentreffen rüstet sich die Internorga für ihr Comeback. Vom 12. bis 16. März 2021 sollen sich  auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress Unternehmen aus Gastronomie, Hotellerie, Bäckerei und Konditorei treffen. Einen sicheren Besuch der Messe soll dabei ein individuell erarbeitetes Hygiene- und Schutzkonzept gewährleisten. 

Die Corona-Pandemie hat den Außer-Haus-Markt auf den Kopf gestellt. Doch Umbrüche eröffnen Gastgebern, Ausstellern und Besuchern auch neue Wege. Unter dem Motto „Weiter geht’s! – Gemeinsam die Zukunft gestalten“ blickt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress, deshalb mit großer Freude auf die kommende Ausgabe der Leitmesse Internorga: „Nach einem turbulenten und herausfordernden Jahr voller Veränderungen haben wir wahrgenommen, dass es ein großes Bedürfnis gibt, die Messe zu veranstalten. Aus vielen Gesprächen mit Ausstellern, Branchen-Experten, Gastronomen, Hoteliers sowie Bäckern und Konditoren wissen wir, dass es endlich wieder an der Zeit ist, sich persönlich zu treffen und auszutauschen und sich dabei auch gegenseitig Mut für die Zukunft zu machen.“

Dafür ist die Internorga die ideale Plattform – auch wenn sie im nächsten Jahr anders als gewohnt stattfinden wird, haben sich zum jetzigen Zeitpunkt laut Auskunft der Messe bereits 87 % der Aussteller wieder angemeldet. „Wir sehen die Krise als Chance, genau jetzt die Internorga gemeinsam mit der Branche in ein neues Zeitalter zu führen und  mit einem neuen, modernen Auftritt auch zukünftig beispielhaft voranzugehen. Die Märkte verlangen mehr denn je nach deutlichen Signalen. Mit einer neuen Hallenstruktur, die wir in enger Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten mit unseren Ausstellern und Partnern erarbeitet haben, reagieren wir auf nationale und internationale Entwicklungen und Rahmenbedingungen sowie die zunehmende Digitalisierung.“

„Auch wenn die Internorga anders als gewohnt stattfinden wird, sind bereits 87 % der
Aussteller wieder angemeldet.“
Claudia Johannsen, Hamburg Messe und Congress GmbH

 

Neue Hallenstruktur für mehr Synergien
Mit einer groß angelegten Hallenumstrukturierung geht die Messe im nächsten Jahr den nächsten Schritt in Richtung Zukunft. Nationale sowie internationale Entwicklungen in und abseits der Branche werden im neuen Hallenkonzept ebenso berücksichtigt wie eine zeitgemäße und optimierte Zusammenfassung von Ausstellungsbereichen. Damit werden Synergien zwischen Ausstellern, neue Präsentationsmöglichkeiten und eine stringentere Besucherführung geschaffen. Die Ausstellungsbereiche, die sich bis hin zu ganzen Themenbereiche entwickeln, werden so noch interessanter und vielfältiger und spiegeln die aktuellen Marktgegebenheiten stärker wider. „Ich freue mich, dass Unternehmen aus dem gesamten Außer-Haus-Markt nach Monaten endlich wieder zum wichtigsten Branchenmeeting des Jahres zusammenkommen werden. Klar ist, dass die kommende INTERNORGA eine andere Messe sein wird, als die, die wir kennen. Wir haben die zur Zeit denkbar besten Voraussetzungen für die Durchführung der Internorga in Corona-Zeiten für Aussteller und Besucher gleichermaßen geschaffen, wobei Flexibiltät und Sicherheit aller Teilnehmer im Mittelpunkt stehen. Wir möchten in diesen schweren Zeiten unterstützen, Mehrwert bieten und die Menschen zusammenbringen. Nur so können wir gemeinsam die großen Veränderungen unserer Zeit meistern“, ist Claudia Johannsen überzeugt.

 

Kommentare sind deaktiviert