Innovative Getränke auf Knopfdruck

0
Westhoff-kleiner_CaféManos_Plakat_A1

Foto: Westhoff

 

Neue Füllprodukten für den Heißgetränkeautomaten sorgen für Abwechslung im Angebot.

 Auch wenn Kaffee nach wie vor das Lieblingsheißgetränk der Deutschen ist – es geht auch einmal ohne Koffein: AP Automaten-Partner bietet zum Beispiel für Schulen eine Erdbeermilch an, die heiß und kalt getrunken wird und eine Alternative zur Vanillemilch darstellt. Geschäftsführer Bernd-Rüdiger Loose hierzu: „Das innovative Zusatzprodukt (Milch-Mix) kommt bei den Kunden sehr gut an. In Kombination mit Kakao lassen sich sehr wohlschmeckende Kreationen mischen.“ Auch Uelzena hat sich mit Alternativprodukten zum Kaffee beschäftigt und unter der Marke Grubon zwei Schokoladenheißgetränke für den Automaten entwickelt. Zum einen gibt es den zuckerfreien Kakao, der laut Herstellerangabe ca. 40 Prozent weniger Kalorien im Vergleich zu einem herkömmlichen Automatenkakao habe. Zum anderen stellte Grubon den neuen Protein Choc vor. Imke Kötke, Produktmanager Instantgetränke bei Uelzena, erklärt: „Bei dem Grubon Choco Clou Protein Choc handelt es sich um ein kakaohaltiges Getränkepulver mit hohem Proteingehalt, das mit Zucker und Süßungsmittel gesüßt ist – das ideale Getränk zu jeder Tageszeit, welches schnelle Energie für zwischendurch liefert.“

 „Mit dem wachsendem Trend zum Außerhausmarkt ist auch der Anspruch an den Point of Sale im Office Coffee Service/Vending-Bereich in den letzten Jahren gestiegen“, erklärt Dr. Oliver Knop, Geschäftsführer Lavazza Deutschland und Österreich. „Der eindeutige Trend im Bereich Kaffee geht in Richtung Qualität und Lifestyle – und das individuell und zu jeder Tageszeit. Lavazza hat diesen Trend beobachtet und aufgegriffen. Die Maschine LB-2600 des Unternehmens bietet neben acht Trendgetränken aus Kaffee, Milch- und Schokoladenspezialitäten auch die Möglichkeit von drei Füllmengen und eine Auswahl von sechs verschiedenen Kaffeesorten.“ Für eine schnelle Zubereitung werden die aromaversiegelten Lavazza Blue-Kapseln manuell in die Maschine eingelegt.
Qualität und Aromavielfalt
Im Bereich der Kaffeespezialitäten für den Automaten setzen die Röstereien und Anbieter auf Aromavielfalt, Qualität und Nachhaltigkeit, denn die Konsumenten haben nicht nur hohe Erwartungen, sondern wünschen sich Premiumgenuss und Abwechslung wie zu Hause oder im Café. Als Top-Seller für die Vendingbranche bietet Automatentechnik Schirmer beispielsweise die Kaffeesorte „Selection“ an, die eine Mischung aus hochwertigen Robusta- und Arabica-Bohnen ausgesuchter Provinzen ist und durch eine dichte, haselnussbraune Crema besticht. Das Automaten-Sortiment von der Firma Westhoff unterscheidet sich vom klassischen Kaffee-, Tee- und Schokoladenangebot nur dadurch, dass die Produkte auf die Ansprüche professioneller Vending-Geräte abgestimmt und entsprechend schnell zubereitet sind. Dabei bleibt der Geschmack nicht auf der Strecke: Als Neuheit bietet das Unternehmen den relaunchten Café Manos, den Fairtrade-Bio-Kaffee in den Geschmacksrichtungen Café Crème und Espresso.

Aromat stellte für den Vendingautomaten das ungefrorene, flüssige Kaffeekonzentrat Aromat Gold Direct vor, das eine Haltbarkeit von zwölf Monaten aufweist. Der Automat wird mit dem Flüssigkaffee im Bag-in-Box-System befüllt und liefert dann auf Knopfdruck ein aromatisches Heißgetränk in Sekundenschnelle.

J.J.Darboven bietet die neue Sorte Maxima an. Das Produkt überzeugt vor allem durch eine schnelle Durchlaufzeit und die große Ergiebigkeit. Diese wird durch eine Kurzzeitröstung und ein spezielles Mahlverfahren möglich, bei dem die Kaffeebohnen zunächst so gebrochen werden, dass sich die Oberfläche der einzelnen Kaffeekörner erhöht. Gleichzeitig wird der Kaffee grob gemahlen und dabei eine nahezu gleichmäßige Körnung erreicht, wodurch die einzelnen Kaffeekörner eine wesentlich bessere Extraktion und eine höhere Ergiebigkeit bieten.

Kommentare sind deaktiviert