Geschäftsjahr Blanco 2017: Auf Wachstumskurs

0

Die Blanco Professional Gruppe hat ihre Neuausrichtung in diesem Jahr erfolgreich fortgesetzt und blickt optimistisch in die Zukunft. Im Geschäftsjahr 2017 erreichte Blanco Professional als Systemanbieter im B2B-Bereich für Großküchen und die Industrie mit 698 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von 124 Mio. Euro gegenüber 119,8 Mio. Euro im Vorjahr, mit einem Exportanteil von rund 40 Prozent. Dieser Umsatz wurde von den vier Geschäftseinheiten Catering, Medical, Industrial und Railway erzielt. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozent gestiegen.

Basierend auf einem konsequenten „Customer First“-Ansatz bietet Blanco Professional flexible, modulare Produktsysteme und Dienstleistungen im internationalen Maßstab. Eine effiziente, digital gestützte Ablauforganisation und ein leistungsfähiges Customer Relationship Management, das vor allem auf enge Partnerschaft mit dem Handel setzt, bilden das Rückgrat für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens über alle Geschäftseinheiten hinweg.

Die Geschäftseinheit Catering leistete 2017 mit ihren schlüsselfertigen Lösungen für das Frontcooking-System Blanco Cook einen wichtigen Beitrag zur Lösung der individuellen Kundenanforderungen. Die Blanco-Cook-Lösungen stehen stellvertretend für das von Blanco Professional aufgebaute Customer Relationship Management. Der Markt reagiert positiv auf die Neuausrichtung. Davon zeugen zahlreiche Auszeichnungen wie zwei 1. Plätze als „Bestpartner 2018/2019“ in den Kategorien „Front Cooking“ und „Logistik“ des Großküchen-Fachhandels.

Die Geschäftseinheit Industrial ist 2017 weiter gewachsen. Mehrere große Projekte sind angelaufen, das Projektmanagement CCPM entwickelt sich stabil, und die Nachfrage aus unterschiedlichsten Kundensegmenten zieht weiter an. Für das laufende Jahr plant die Geschäftseinheit Industrial eine Ausweitung des Geschäfts.

Die Geschäftseinheit Railway erreichte eine deutliche Erweiterung des Kundenkreises. Mehrere Serienanläufe für Großaufträge fanden 2017 statt und sind ebenso für 2018 geplant. Darüber hinaus wurde der Aufbau von Kooperationspartnerschaften gestartet. Ein besonderes Highlight bildete 2017 die Teilnahme an dem Projekt „Ideenzug“ mit der Deutschen Bahn. Die Geschäftseinheit Railway ist im Ideenzug mit zwei Modulen vertreten.

Zu der positiven Geschäftsentwicklung trägt auch der deutlich gestärkte Markenauftritt von Blanco Professional bei. Zu dem strategischen Aufbau der Unternehmensmarke gehören der Aufbau von Markenbotschaftern, unterhaltsame Bewegtbildformate ebenso wie Präsentationsvideos. Ein weiterer Ausbau des Markenprofils ist geplant, unter anderem durch eine Intensivierung der bereits gestarteten Aktivitäten in sozialen Medien.

Roland Spleiss, Vorsitzender der Geschäftsführung, zieht eine durchweg positive Bilanz des Geschäftsjahres 2017 und der abgeschlossenen Neuausrichtung: „Mit den tiefgreifenden Veränderungen haben wir eine tragfähige Basis für nachhaltiges Wachstum in der Zukunft geschaffen. Für unsere Kunden sind wir als Lösungsanbieter erlebbar und positionieren uns mit einer klaren Corporate Culture, die Tradition und gelebte Werte hin zu einem ,agilen Mindset‘ verbindet.“

Der Standort Oberderdingen spielt dabei auch künftig eine Schlüsselrolle und ist mit einer Investitions-Offensive erneut gestärkt worden. In den kommenden drei Jahren wird Blanco Professional 30 Mio. Euro im Produktionsverbund investieren, davon allein 20 Mio. Euro am Stammsitz Oberderdingen, vor allem für die wertstromorientierte Neuausrichtung der Produktion.

Kommentare sind deaktiviert