Ernährungsreport 2019: Gesund soll’s sein

0

Das Wichtigste beim Essen: Es muss gut schmecken und es soll gesund sein. Das ist die Haupterkenntnis des Ernährungsreports 2019, der am 9. Januar in Berlin vorgestellt wurde. Der Report liefert eine wichtige Datengrundlage. Er zeigt auf, was bei uns auf den Tisch kommt, was den Menschen bei Lebensmitteln und Ernährung wichtig ist, wie sich Prioritäten im Laufe der Zeit gegebenenfalls ändern und welche Rolle Preise und Kalorien spielen.

94 % der Frauen und 88 % der Männer geben an, dass das Essen gesund sein soll. Keine Diskussion gibt es in puncto Geschmack: 99 % setzen dieses Kriterium an die Spitze. Und auch darin stimmen fast alle Befragten überein: Früh übt sich, wer gesund essen will. Deshalb sollten Kinder und Jugendliche bereits in der Schule lernen, wie eine gesunde Ernährung aussieht.

Gut ein Drittel der Befragten legt Wert auf eine möglichst kalorienarme Ernährung. Frauen (41 %)
und über 60-Jährige (49 %) stimmen dieser Aussage besonders häufig zu. Der Preis verliert im Vergleich zu den Vorjahren etwas an Bedeutung. Schauten im Vorjahr noch 36 % der Befragten beim Einkauf aufs Geld, sind es 2018 noch 32 % der Befragten. Diese und viele weitere Ergebnisse können im Ernährungsreport 2019 nachgelesen werden. Er ist übersichtlich und mit vielen Grafiken aufbereitet.

Der Ernährungsreport 2019 „Deutschland wie es isst“ kann  hier kostenlos heruntergeladen werden.

 

Kommentare sind deaktiviert