Elektromobilität in der GV – diese Fahrzeuge bietet die Industrie

0

In der Dezember-Ausgabe von CATERING MANAGEMENT berichten wir über die Umstellung der Fahrzeugflotten bei GV-Unternehmen auf nachhaltige Modelle –  auf schadstoffarme Motoren der Euro-V- und Euro-VI-Klasse oder KFZ mit Hybrid-, Elektro- oder Erdgasantrieb. Hier bekommen Sie einen Überblick über mögliche Alternativ-Fahrzeuge der verschiedenen Hersteller:

Daimler: Bis 2019 investiert Mercedes-Benz Vans insgesamt rund 150 Mio. Euro in die Elektrifizierung seines gewerblichen Angebots basierend auf dem Vito und dem Sprinter. Mit dem Logistikunternehmen Hermes steht bereits der erste Partner fest. Damit bei Nutzfahrzeugen beides stimmt – Ökonomie und Ökologie – sollen neben der konsequenten Weiterentwicklung der hocheffizienten Dieselmotoren künftig auch in allen Segmenten lokal emissionsfreie Elektroantriebe zur Verfügung stehen: Der FUSO eCanter für den leichten Verteilerverkehr in Europa, Asien und Amerika und der elektrische Mercedes-Benz Lkw für den schweren Verteilerverkehr. www.daimler.com

Fiat: Die Transportersparte Fiat Professional bietet beim Neukauf eines Fiat Ducato, Talento oder Fullback eine Verschrottungsprämie in Höhe von bis zu 6.500 Euro auf den Nettoverkaufspreis je nach Modell, auch bei Abgabe eines Altfahrzeugs Euro 5 oder älter. Die Natural Power-Versionen des Fiat Ducato, Fiat Doblò Cargo oder Fiat Fiorino versprechen mit ihren bivalenten Erdgas/Benzin-Antrieben hohe Reichweiten und günstige Kraftstoffpreise. www.fiat.de

Volkswagen: In den nächsten acht Jahren will VW mehr als 50 neue E-Autos sowie 30 neue Plug-in-Hybride auf den Markt bringen. Bis 2025 soll damit jeder vierte VW-Wagen rein batterieelektrisch angetrieben sein. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat im realen Straßenbetrieb 36 Diesel der Abgasstufe Euro 6 auf ihren Stickoxidausstoß hin untersucht. Der VW Transporter T6 war eines von nur drei Fahrzeugen, das die Grenzwerte eingehalten hat. www.logistra.de

Opel: Mit 71 mg bietet der Opel Zafira sehr gute Werte. Als Reaktion auf den Abgas-Skandal setzt Opel beim Zafira 1.6L weiter auf ein SCR-System, das erfolgreich mit weiterentwickelten Software-Funktionen und einer neuen Kalibrierung kombiniert wird. www.opel.de

BMW: Im Jahr 2025 will BMW mit 25 Elektromodellen auf dem Markt präsent sein, 12 reine Batterieautos und 13 Plug-in-Hybride. Laut Spiegel ist BMW der einzige Autobauer, der höhere Produktionskosten in Kauf genommen und seine Motoren um eine weitere Reinigungskomponente ergänzt hat – einen Speicherkatalysator.

Den vollständigen Artikel über Elektromobilität auf 2,3 und 4 Rädern lesen Sie in der Print-Ausgabe 12/2017 von CATERING MANAGEMENT. »Hier geht es zur Bestellung.

 

 

 

Kommentare sind deaktiviert

catering.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close