fbpx

Dominik Sato ist Koch des Jahres 2019

0

Sechs Finalisten setzen sich in drei Vorfinalen beim Koch des Jahres gegen 400 weitere Bewerber durch. Viele Daumen waren gedrückt, die Spannung lag in der Luft wie fast nie zuvor.

Letztendlich setzte sich Souschef Dominik Sato aus dem Congress Hotel Seepark in Thun (CH) mit den meisterhaftesten Nuancen durch. Auf dem zweiten Treppchen folgt sofort der Chef de Partie Dominik Holl aus Meier‘s ZweiSinn | Bistro | Fine Dining* in Nürnberg (D). Der dritte strahlende Sieger ist Sous Chef Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua *** in Wolfsburg (D). Die Jury um Jurypräsidenten und Dreisternelegende Dieter Müller und Vizepräsident, sowie erster Koch des Jahres Gewinner, Sebastian Frank (Horváth**, Berlin) bewerten die 3-Gang Menüs der Kandidaten anonym.

Gewinnermenü von Dominik Sato. Foto: Melanie Bauer Photodesign

Besondere Leistungen werden gebührend prämiert
Die Sponsoren von Koch des Jahres ist es stets wichtig besondere Talente auszuzeichnen. So überreichte Unilever Food Solution wieder den Sustainability Award, an den Teilnehmer, der am wenigsten Müll produzierte. Den Preis – ein Ipad – nimmt Marco Raudenbusch, Lebensmittelkontrolleur (Wiesloch) mit in den Süden Deutschlands.

Die Friesenkrone SJØ-Challenge begeisterte die Jury mit abwechslungsreichen Facetten. Das ausdrucksstärkste Gericht zauberte auch hier wieder Dominik und nahm so einen von Friesenkrone gesponsorten 500€ Restaurantgutschein mit nach Hause.
Hauptsponsor Valrhona prämierte die beste Kreativität in der Nachspeise, welche von der Jury bewertet wird. Für Gewinner Dominik Holl und Assistenten David Gombert geht es somit als VIPs nach Lyon zum World Hospitality and Food Service Event Sirha in 2021.

Eisspezialist Carte d’Or ehrte das beste Dessert. Auch hier begeisterte wieder Dominik Sato mit einem Meisterwerk um Brombeere und Quark erhielt so einen Konzertgutschein.
Gastronomiebekleidungsspezialist Jobeline übergab einen besonderen Preis: den „Best Spirit Award“ – hierbei wählten die Teilnehmer sowie die technischen Juroren den Teilnehmer mit der besten Charismatik über der Kochbox. Ganz eindeutig wurde hierfür Holger Mootz mit Assistent Ronny Bell ausgewählt. Er freut sich über eine Jacke „Advanced“ aus der nächsten Kollektion von Jobeline.

Foto: Melanie Bauer Photodesign

Rahmenprogramm
Bei keinem Vorfinale, so auch dann nicht am Finale, durfte die Friesenkrone SJØ-Challenge fehlen. Die Teilnehmer kreierten rund um das Superfood Matjes außergewöhnliche Gerichte, die eine Auswahl der Juroren und weitere Feinschmecker begeisterten.

www.kochdesjahres.de

 

 

 

Kommentare sind deaktiviert