Chefmanship Centre Dortmund: Unilever Food Solutions setzt auf die „echte Liebe“

0

V.r. Steven Verweij, Managing Director Unilever Food Solutions, übergibt symbolisch anlässlich der Erö nung des Chefmanship Centres Dortmund den Ball an Dirk Rogge, Leiter Culinary Fachberatung Unilever Food Solutions. Foto: Unilever Foodsolutions

Vor gerade mal zwei Jahren eröffnete das erste Chefmanship Centre von Unilever Food Solutions in Heilbronn als Flaggschiff. Auf über 1.000 Quadratmetern kann hier im Training jede Kochsituation nachempfunden werden. Es folgten Hamburg im Norden und Wien in Österreich. Am 12. April 2011 konnte Managing Director Steven Verweij im Herzen von Westdeutschland das vierte Chefmanship Centre in Dortmund eröffnen.

Der Signal-Iduna-Park, Deutschlands größtes Fußball-Stadion, bietet Platz für einen Verein, der für die Fans die „echte Liebe“ ist. Und Platz für mehr als 80.000 Zuschauer. Und jetzt kommen noch 400 Quadratmeter Chefmanship dazu. So groß sind die Räume, die Unilever ab sofort im Westen Deutschlands für Schulungen, Trainings und Workshops bietet. Steven Verweij bezeichnete die Chefmanship Centre in seiner Ansprache vor 350 geladenen Gästen als „Schnittpunkt zwischen Kochkunst und Technik“, bevor er symbolisch einen Ball an den Leiter der Chefmanship Centre, Dirk Rogge, übergab. Die angebotenen Seminare und Workshops sind sehr vielfältig und reichen von allgemeinen Schulungen im Umgang mit Ware bis zu speziellen Schulungen wie Sous Vide oder Pürierte Kost. Mit den Gastronomie-Guide-Basics
erfahren Küchenchefs und Pâtissiers, wie sie ohne zusätzlichen finanziellen und personellen Aufwand Akzente setzen und beim Gast für Aha-Effekte sorgen. Hier werden Techniken gezeigt, aber vor allen Dingen die Teilnehmer ermutigt, selbst neue Inspirationen zu entwickeln und eigene Ideen umzusetzen.

Theorie und Praxis im Zusammenspiel

Gute Verdienstmöglichkeiten zusätzlich zum bestehenden Betrieb bietet das Außer-Haus-Geschäft. In einem Workshop sehen Küchenleiter und Köche aus Gastronomie und Catering beispielsweise, wie die Spielregeln dieses Geschäfts lauten, wie sie die Risiken vermeiden und vor allen Dingen die Chancen nutzen

Den vollständigen Artikel finden Sie in Catering Management!

Kommentare sind deaktiviert