BLL sitzt jetzt in Berlin

0

Nach über 50 Jahren in Bonn hat der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) seinen Umzug nach Berlin jetzt vollständig vollzogen. Neuer Sitz des Spitzenverbandes der deutschen Lebensmittelwirtschaft und seiner Geschäftsstelle ist also die Bundeshauptstadt. Hier war der BLL bereits seit fünf Jahren mit einem Hauptstadt-Büro präsent. Mit dem konsequenten Abschluss der Standortverlagerung konzentriert der Verband seine Kräfte nun auf Berlin. Daneben führt er seine europäische Arbeit in bewährter Weise von seinem Büro in Brüssel aus fort.

BLL-Hauptgeschaeftsführer Prof. Dr. Matthias Horst blickt optimistisch in die Zukunft: „Einerseits haben wir zum ehemaligen Standort Bonn viele positive Verbindungen, die wir auch weiterhin pflegen werden.
Andererseits bietet Berlin dem BLL die Moeglichkeit, seine Rolle als ein sachlicher und kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Lebensmittel noch besser auszufuellen. Das ist eine Aufgabe und eine Herausforderung, auf die wir alle uns sehr freuen.“ Als wichtige Themen der naechsten Zeit nannte Horst die Überarbeitung des Verbraucherinformationsgesetzes auf nationaler sowie die neue Lebensmittelinformationsverordnung und die Claims-Verordnung auf europaeischer Ebene.

Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören zirka 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an. In den BLL-Bueros in Berlin und Brüssel arbeiten Juristen und Naturwissenschaftler auf einer Vielzahl von Themenfeldern interdisziplinär zusammen. Daher kann der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. lebensmittelrelevante Fragen von Politik, Verwaltung und Medien fachkundig beantworten.

Antworten