Ab 2020: IKA/Olympiade der Köche in Stuttgart

0

Die IKA/Olympiade der Köche findet im 25. Austragungsjahr erstmals parallel zur Intergastra in Stuttgart statt. Das geben der Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD), Ausrichter der Veranstaltung, und die Messe Stuttgart bekannt. Der Geschäftsführer der Messe Erfurt, Michael Kynast, hat mit Bedauern auf diese Entscheidung reagiert.

Der Standortwechsel zur 25. IKA/Olympiade der Köche sei „ein Schritt in die Zukunft“, sagt VKD-Präsident Andreas Becker. „Stuttgart gibt uns die Möglichkeit, die IKA/Olympiade der Köche international besser zu präsentieren“, ergänzt er. Dank der rund 100.000 Intergastra- Besucher könne der Verband ein großes Fachpublikum ansprechen.

Über 2.000 Köche aus über 50 Nationen werden in Stuttgart antreten, um sich im weltgrößten Berufswettbewerb zu messen. Köche-Nationalteams wollen kulinarische Trends setzen und olympisches Köche-Gold gewinnen. „Die Kocholympiade zeigt, was Köche können. Hier wird zudem ein positives Berufsbild geprägt“, betont Becker. Als „Culinary Olympics“ ist die IKA/Olympiade der Köche eine international anerkannte Veranstaltung.

Dehoga Baden-Württemberg begrüßt Entscheidung

Fritz Engelhardt, Vorsitzender Dehoga Baden-Württemberg zeigt sich erfreut über die Entscheidung. „Die IKA langfristig in Stuttgart – das ist ein Gewinn für die gastgewerbliche Branche und für alle Beteiligten“, so Engelhardt. Den passenden Rahmen für das international renommierte Event garantiert die Intergastra, eine der wichtigsten europäischen Fachmessen für Gastronomie, Hotellerie und engagierte Gastgeber. „Die Intergastra passt perfekt zum größten internationalen Berufswettbewerb für Köchinnen, Köche und Patissiers. Wir freuen uns auf die IKA 2020!“ sagt Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart.

1 2

Kommentare sind deaktiviert