Tagung: Mehr Bio-Lebensmittel in Kommunen

0

Immer mehr Kommunen möchten ihren Gästen Lebensmittel aus ökologischem Landbau anbieten. Bei der Umsetzung stoßen viele jedoch schnell an ihre Grenzen. Auf der Tagung „Mehr Biolebensmittel in Kommunen. Möglichkeiten , Rahmenbedingungen, Beispiele“ am 9. Mai 2017 will die Stadt München Lösungswege aufzeigen.

Zu dieser Tagung über Einsatzmöglichkeiten von ökologisch erzeugten Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung sind alle eingeladen, die mit der Beschaffung und dem Einsatz von Verpflegung in einer Kommune befasst sind: Politische Entscheidungsträger, Vergabestellen, Beschaffungsverantwortliche in der Verwaltung und Küchenleitungen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den vergaberechtlichen Regelungen. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele stellen die Referenten anschaulich dar, wie der Einsatz von mehr biologischen Lebensmitteln– auch bei begrenztem Budget – gut gelingen kann.

Die Tagung ist Teil des Projektes „Strategien und Konzepte zur erfolgreichen Einführung von Biolebensmitteln im Verpflegungsbereich von Kommunen“ des Biostädte-Netzwerks. Dieses Netzwerk hat in diesem Zusammenhang einen Leitfaden erstellt, der auf der Tagung vorgestellt wird und hier heruntergeladen werden kann.

„Die Kommunen sollten verstärkt ihre Marktmacht in die Waagschale werfen“, sagt die Münchner Referentin für Gesundheit und Umwelt, Stephanie Jacobs. So gebe es in der bayerischen Landeshauptstadt seit kurzem eine neue Beschaffungsleitleitlinie für Fleisch und Fleischprodukte, die sich sowohl an Bio und als auch an regionaler Herkunft orientiert. Der Anteil von regionalen Bioprodukten, die auch artgerechte Tierhaltung garantieren, werde so auf mindestens 30 Prozent erhöht, bei städtischen Empfängen solle die Quote sogar auf 100 Prozent gesteigert werden. „Ein Dreifach-Gewinn“, findet Stephanie Jacobs: „Für die Region mehr Ökolandwirtschaft, für die Gesundheit vollwertige Lebensmittel und für den Klimaschutz kurze Transportwege. Gerne Informieren wir interessierte Gemeinden hierzu.“

Lebensmittel aus ökologischem Landbau werden nicht nur umweltverträglich produziert und schonend verarbeitet, sie sind auch gesund und schmackhaft. Diese Tagung möchte die Teilnehmer anregen, das Thema in der eigenen Verwaltung aufzugreifen und mit Bio zu starten.

Veranstaltungsdaten:

Dienstag, 9. Mai 2017, 9.45 – 16.00 Uhr (Begrüßungskaffee ab 9:15 Uhr). Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelmstr. 24, 80331 München Veranstalterin: Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt Kontakt: Astrid Engel, astrid.engel@muenchen.de 089/23347552.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.muenchen.de/bio-in-kommunen.

Kommentare sind deaktiviert